2. Bundesliga

Club-Coach Klauß: "Wollen zeigen, wie weit wir schon sind"

Nürnberg in Regensburg ohne Schäffler und Misidjan

Club-Coach Klauß: "Wollen zeigen, wie weit wir schon sind"

Club-Coach Robert Klauß erwartet einen kniffligen Auftakt in Regensburg

Club-Coach Robert Klauß erwartet einen kniffligen Auftakt in Regensburg. Getty Images

"Manuel Schäffler wird es nicht schaffen", sagte Club-Coach Robert Klauß aus der Pressekonferenz zur Auftaktpartie am Freitagabend bei Jahn Regensburg (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker). Laut Klauß lautet die genaue Diagnose bei dem Neuzugang, der in der letzten Saison mit 19 Toren seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt hat, "Bone Bruise". "Es ist eine schwere Prellung", sagte der 35-Jährige, "das Knie ist in Ordnung, aber es ist sehr schmerzhaft." Die Verletzung sei "nichts langwieriges, sondern eine tagesabhängige Sache". Klauß hofft auf eine Rückkehr von Schäffler zum ersten Heimspiel kommendes Wochenende, "doch ob es reicht, können wir noch nicht sagen."

Auch Virgil Misidjan wird in Regensburg nicht mit von der Partie sein. Zwar habe der Niederländer "die ganze Woche voll trainiert", berichtete der Trainer. "Er ist auf einem guten Weg, es fehlt aber noch viel zu seiner alten Leistungsfähigkeit", urteilte Klauß über Misidjan, der die komplette letzte Saison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst hatte. "Deshalb glaube ich nicht, dass es für einen Platz im Kader reicht, außer es passiert heute noch was Überraschendes."

Spielersteckbrief Schäffler
Schäffler

Schäffler Manuel

Spielersteckbrief Misidjan
Misidjan

Misidjan Virgil

Spielersteckbrief Hack
Hack

Hack Robin

Trainersteckbrief Klauß
Klauß

Klauß Robert

Klauß lobt Hack: "Zeigt, dass er richtig Bock hat, hier zu spielen"

Ob Robin Hack beim Jahn spielen wird, ließ Klauß offen. "Das werden wir sehen", meinte der Club-Coach. Hack, der in der verkorksten letzten Saison einer der ganz wenigen Lichtblicke gewesen war und es mit seinen zehn Toren unter anderem auf die Einkaufsliste des 1. FC Köln geschafft hat, stand zum Pflichtspielauftakt im Pokal gegen Leipzig (0:3) nicht in der Startelf. Dies sei allerdings erklärbar: "Er war beim DFB, hatte deshalb zehn Tage gefehlt und konnte auch zuvor nur wenige Einheiten mit der Mannschaft absolvieren", begründete Klauß das Fehlen Hacks. Mittlerweile habe er aber einen "richtig guten Eindruck" von Hack. "Er zeigt, dass er richtig Bock hat, hier zu spielen", lobte Klauß.

Ob mit oder ohne Hack, auf sein Team wartet in Regensburg "eine richtig, richtig große Herausforderung" mutmaßt Klauß. "Regensburg ist eine Mannschaft die sehr laufstark ist, die viele Meter in hohem Tempo gehen kann. Sie mögen es, Zweikämpfe zu bestreiten, haben letztes Jahr in der Luft und am Boden die meisten Zweikämpfe bestritten. Die "sehr physische und wuchtige Mannschaft" sei für sein Team ein "guter Gegner, gegen den wir zeigen wollen, wie weit wir schon sind".

Klauß freut sich auf Fan-Rückkehr

Und auch darauf, dass die Partie erstmals seit der Corona-Zwangspause wieder vor Zuschauern stattfinden wird, freut sich Klauß: "Aus Fan- und Trainersicht finde ich es total schön, wieder Zuschauern zu haben. Es hilft eine Atmosphäre herzustellen, die sich wie ein Wettkampf und nicht wie ein Testspiel anfühlt", sagte der Coach vor seinem Ligadebüt. Regensburg kann gegen den Club 3042 Zuschauer ins Jahnstadion lassen.

jer

FWK tauscht am 2. Spieltag: Die Kapitäne der Zweitligisten