Europa League

Christensen wird geschont - Strobl als Kramer-Ersatz

Kein Risiko beim Dänen vor dem Schalke-Spiel

Christensen wird geschont - Strobl als Kramer-Ersatz

Geschont für den Ernstfall Schalke: Gladbachs Abwehrspieler Andreas Christensen.

Geschont für den Ernstfall Schalke: Gladbachs Abwehrspieler Andreas Christensen. imago

Christensen wurde im Rücken-/Beckenbereich behandelt, er hatte schon am Samstag im Spiel gegen die Schalker (4:2) über Beschwerden geklagt und war vorzeitig vom Platz genommen worden. Die Trainingspause diente zur weiteren Schonung, denn ernsthafte Sorgen um seinen dänischen Abwehrchef macht sich Hecking nicht.

Für Donnerstag, wenn in der Veltins-Arena das zweite der insgesamt drei Duelle mit den Knappen binnen weniger Tage ansteht, sollte Christensen einsatzfähig sein. "Es ist nichts Schlimmes. Ich denke, für Donnerstag besteht kein Risiko", so Hecking.

Kramer indes leidet noch unter den Nachwirkungen eines Infekts. Beim 4:2 gegen Schalke war der Mittelfeldspieler mit Atembeschwerden zur Pause in der Kabine geblieben. Womöglich kehrt er schon am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurück - doch in der Europa League müssen die Fohlen sowieso auf ihren Mittelfeldmotor verzichten.

Diese Halbzeit war für ihn die beste Vorbereitung auf den Donnerstag.

Dieter Hecking über Tobias Strobl

Kramer muss wegen einer Gelbsperre zuschauen. Als Alternative für den Weltmeister hat Hecking Tobias Strobl im Kopf, der Kramer schon am Samstag abgelöst hatte. Anschließend sagte der Coach mit Blick auf Kramers Fehlen in der Europa League: "Es war gut für Tobias Strobl, dass er schon mal 45 Minuten höchstes Tempo gehen musste. Diese Halbzeit war für ihn die beste Vorbereitung auf den Donnerstag."

Jan Lustig

Wembley, Wunder, Werder: Deutsche Duelle im Europapokal