21:26 - 24. Spielminute

Tor 0:1
Cabella
Rechtsschuss
Vorbereitung Claesson
Krasnodar

21:29 - 28. Spielminute

Tor 1:1
Jorginho
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Abraham
Chelsea

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Kanté
für Kovacic
Chelsea

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Werner
für Havertz
Chelsea

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Sorokin
für Kaio
Krasnodar

22:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Giroud
für Anjorin
Chelsea

22:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Kambolov
für Olsson
Krasnodar

22:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Chernov
für Wanderson
Krasnodar

22:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Suleymanov
für Cabella
Krasnodar

22:42 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Chelsea)
Azpilicueta
Chelsea

22:50 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Markov
für Berg
Krasnodar

CHE

KRA

Champions League

FC Chelsea zieht nach Remis ungeschlagen ins Achtelfinale

Jorginho kontert Cabella mit gewohnt aufreizendem Strafstoß

Chelsea geht als ungeschlagener Gruppensieger ins Achtelfinale

High five: Jorginho bejubelt mit Kai Havertz seinen Elfmetertreffer.

High five: Jorginho bejubelt mit Kai Havertz seinen Elfmetertreffer. getty images

Die Würfel waren in der Gruppe E bereits in der vergangenen Woche gefallen. Frank Lampard schonte deshalb und im Hinblick auf den eng getakteten Zeitplan vor Weihnachten einige Leistungsträger, wartete mit zahlreichen Spielern aus der zweiten Reihe sowie zwei jungen Talenten auf. Gilmour (19) stand zum ersten Mal nach seiner Knieverletzung wieder in der Startelf, während der gleichaltrige Anjorin sein Champions-League-Debüt feierte. Zwischen den Pfosten begann nach knapp zweimonatiger Abstinenz Kepa, dem nach der Ankunft des bislang auf ganzer Linie überzeugenden Mendy (vier Gegentore in 13 Spielen für die Blues) nur noch die Bank blieb. Kai Havertz war dagegen der einzige von elf Akteuren, der seinen Startplatz nach dem 3:1-Erfolg über Aufsteiger Leeds United behalten durfte.

Cabella mit dem Weckruf

Erwartungsgemäß nahmen die Blues das Geschehen an der Stamford Bridge mit 2.000 Fans im Rücken in die Hand. Aufgrund fehlender Genauigkeit und etwas zu viel Schönspielerei verpufften jedoch sämtliche gefährlichen Ansätze. Krasnodar war hingegen eher selten am Ball, wirkte aber deutlich zielstrebiger. Vilhena (12.) und Claesson (16.) ließen erstmals gehörig aufhorchen und flößten ihrer Mannschaft Selbstvertrauen ein. Die Russen übernahmen daraufhin größere Spielanteile und bejubelten in der 24. Minute den durchaus verdienten Führungstreffer: Cabella erhielt von der Londoner Defensive im Rückraum zu viel Zeit und vollendete einen schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Der erst zweite Gegentreffer für Chelsea in der laufenden Champions-League-Saison.

Jorginho mit Sprung zum Ausgleich

Es dauerte aber nicht lange, ehe sich den Blues die Möglichkeit auf die perfekte Antwort offenbarte, weil Abraham gegen Kaio einen Strafstoß herausholte (26.). Jorginho nahm sich der Sache an und verwandelte nach seinem markanten Sprung souverän zum 1:1 (28.). Kurz darauf verpasste Abraham nur knapp die Chance auf die erstmalige Führung des Abends (30.), dann flachte das Spiel für etwas mehr als zehn Minuten ab. Gegen Ende hin wurde es wieder etwas temporeicher, doch die Mannschaften schritten mit dem 1:1 in die Katakomben.

Gruppe E, 6. Spieltag

Die Blues waren auch nach dem Seitenwechsel über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, wirkliche Highlights waren jedoch Mangelware. Die beste Möglichkeit eröffnete sich Abraham nach einem groben Schnitzer von Ramirez, Schlussmann Gorodov bügelte den Fauxpas seines Defensivspielers aber mit einer starken Fußparade aus (67.). Durch die Einwechslung von Kanté und Werner (74.) kam dann zwar noch einmal ordentlich Schwung in die Offensive des Champions-League-Siegers von 2012, doch letztlich sollte es nicht für den verdienten Siegtreffer reichen, weil Krasnodar geschlossen verteidigte und nichts mehr anbrennen ließ.

Tore und Karten

0:1 Cabella (24', Rechtsschuss, Claesson)

1:1 Jorginho (28', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Abraham)

FC Chelsea
Chelsea

Kepa - Azpilicueta , Christensen, Rüdiger, Emerson - Jorginho , Kovacic , Gilmour, Havertz , Anjorin - Abraham

FK Krasnodar
Krasnodar

Gorodov - Smolnikov, Martynovich, Kaio , Ramirez - Olsson , Vilhena, Wanderson , Cabella , Claesson - Berg

Schiedsrichter-Team
Pavel Kralovec

Pavel Kralovec Tschechien

Spielinfo

Stadion

Stamford Bridge

Zuschauer

2.000

Nun geht es für die beiden Mannschaften auf der internationalen Bühne ans Eingemachte. Das seit nunmehr 14 Spielen ungeschlagene Chelsea will in diesem Jahr den Achtelfinal-Fluch besiegen (vier Jahre in Serie in der Runde der letzten 16 ausgeschieden), während Krasnodar in der Europa-League-Zwischenrunde antritt. Als nächstes steht für die Blues am Samstag (21 Uhr) aber das Premier-League-Spiel beim FC Everton an.