20:48 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Dembelé
Brust
Vorbereitung Sviatchenko
Celtic

20:56 - 12. Spielminute

Tor 1:1
Fernandinho
Linksschuss
Vorbereitung Kolarov
ManCity

21:05 - 20. Spielminute

Tor 2:1
Sterling
Eigentor
Vorbereitung Tierney
Celtic

21:13 - 28. Spielminute

Tor 2:2
Sterling
Rechtsschuss
Vorbereitung D. Silva
ManCity

21:47 - 47. Spielminute

Tor 3:2
Dembelé
Rechtsschuss
Vorbereitung Tierney
Celtic

21:55 - 55. Spielminute

Tor 3:3
Nolito
Rechtsschuss
Vorbereitung Aguero
ManCity

21:58 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Armstrong
für Rogic
Celtic

22:14 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Stones
für Clichy
ManCity

22:17 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Fernando
für Nolito
ManCity

22:22 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Roberts
für Forrest
Celtic

22:24 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Griffiths
für Bitton
Celtic

CEL

MAC

Champions League

Celtic trotzt ManCity einen Punkt ab

Sterling: Tor und Eigentor - Dembelé mit Doppelpack

Celtic trotzt ManCity einen Punkt ab

Dreht nach seinem etwas glücklichen 1:0 jubelnd ab: Moussa Dembelé (M.).

Dreht nach seinem etwas glücklichen 1:0 jubelnd ab: Moussa Dembelé (M.). Getty Images

Celtics Trainer Brendan Rodgers nahm im Vergleich zur 0:7-Pleite am 1. Spieltag beim FC Barcelona drei Wechsel in seiner Startelf vor: Im Tor spielte Gordon für de Vries. Zudem starteten Rogic und Forrest an Stelle von Gamboa und Roberts.

City-Coach Pep Guardiola entschied sich nach dem 3:1 bei Swansea City , seinem zehnten Pflichtspiel mit den Engländern im zehnten Spiel, ebenfalls zu drei Änderungen. In der Abwehr rotierten Sagna und Stones zugunsten von Zabaleta und Clichy auf die Bank. De Bruyne fehlte mit einer Oberschenkelverletzung . Für den Belgier begann Nolito.

Sterling trifft vorne und hinten

"Zu passiv" sei man bei der höchsten Europapokalniederlage in der Klubgeschichte in Barcelona gewesen, konstatierte Rodgers nach dem 0:7. Ein Fehler, den Celtic gegen Manchester indes kein zweites Mal beging. Mit enormem Elan in den Zweikämpfen und hohem Tempo und Spiel nach vorne überraschten die Schotten City in den Anfangsminuten - und gingen prompt in Führung: Nach einer Standardsituation landete eine Flanke von Forrest auf dem Kopf von Sviatchenko. Dessen Abschluss wäre ohne weitere Berührung wohl ohnehin im linken Toreck gelandet. Doch letztlich ging der Ball von der Brust von Dembelé über die Linie. Glück für Celtic allerdings, dass FIFA-Referee Nicola Rizzoli den Treffer anerkannte, den der französische Stürmer stand einen halben Schritt im Abseits.

2. Spieltag, Gruppe C

Zunächst blieb Celtic gegen die überraschten Citizens am Drücker. Bravo parierte nach einem Drehschuss von Dembelé (6.). Doch die Guardiola-Schützlinge berappelten sich schnell und kamen gleich mit der ersten guten Chance der Partie zum 1:1. Kolarov fand mit einem scharfen Ball Fernandinho im Rücken der Abwehr, der ins rechte Eck vollstreckte (12.). Doch gefährlicher war zunächst weiter die Rogers-Elf. Rogic verzog mit einem Freistoß nur ganz knapp (14.). Sechs Minuten später war es soweit. Rogic nahm im Mittelfeld gegen die entblößte City-Abwehr Fahrt auf und bediente dann im Strafraum Tierney, dessen Schussversuch von Sterling an Keeper Bravo vorbei ins eigene Tor abgefälscht wurde - 2:1 für den Außenseiter (20.).

Die Engländer reagierten nun mit immer wütenderen Angriffen. Da aber auch die Schotten weiter den Weg nach vorne suchten, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einem Steilpass von Silva gelang Sterling, dem Unglücksraben des 1:2 aus Sicht der Citizens, der erneute Ausgleich. Der Angreifer setzte sich in zentraler Position gegen zwei Gegenspieler durch und schob den Ball an Keeper Gordon vorbei ins Tor ein (28.). Kolarov per Kopf (31.) und Gündogan mit einem Aufsetzer (44.) sowie auf der Gegenseite Lustig mit einem Kopfball (34.) hatten Gelegenheiten für weitere Treffer, ehe eine äußerst unterhaltsame erste Hälfte pünktlich endete.

Dembelé zum Zweiten - Nolito kontert erneut

Raheem Sterling

Das 2:2: Raheem Sterling schiebt an Craig Gordon vorbei ins rechte Toreck ein. Getty Images

Auch in der zweiten Hälfte erwischte Celtic gleich wieder einen Traumstart! Nach Flanke von Tierney stand Abwehrspieler Kolarov im Strafraum eigentlich gut zum Ball säbelte jedoch an der Kugel vorbei. Profiteur war Dembelé, der das Spielgerät erst annehmen und dann aus der Drehung gekonnt im linken Toreck unterbringen konnte (47.). Doch erneut warteten die Engländer nicht lange mit ihrer Antwort. In der 55. Minute kombinierten sich Silva und Aguero sehr leicht rechts in den Strafraum, ehe der Argentinier halbrechts zum Abschluss kam. Gordon wehrte nach vorne ab, sodass Nolito aus knapp zehn Metern ins verwaiste Tor einschieben konnte.

Nach dem 3:3 verlor die Partie an wenig die Geschwindigkeit der ersten knappen Stunde, auch wenn gerade Manchester ab und an noch in Strafraumnähe kam. Aguero mit einem Kopfball (63.) und Fernandinho mit einem satten Distanzschuss (83.) besaßen noch zwei ordentliche Gelegenheiten für die Guardiola-Elf, die in den Schlussminuten der Partie noch einmal ein wenig Druck aufbaute. Die größte Chance zum Siegtreffer für ManCity vergab Gündogan, der aus 17 Metern frei zum Schuss kam, aber an Gordon scheiterte, bereits in der Nachspielzeit (90.+1).

Tore und Karten

1:0 Dembelé (3', Brust, Sviatchenko)

1:1 Fernandinho (12', Linksschuss, Kolarov)

2:1 Sterling (20', Eigentor, Tierney)

2:2 Sterling (28', Rechtsschuss, D. Silva)

3:2 Dembelé (47', Rechtsschuss, Tierney)

3:3 Nolito (55', Rechtsschuss, Aguero)

Celtic Glasgow
Celtic

Gordon - Lustig, Kolo Touré, Sviatchenko, Tierney - Bitton , S. Brown, Forrest , Rogic , S. Sinclair - Dembelé

Manchester City
ManCity

Bravo - Zabaleta, Otamendi, Kolarov, Clichy - Fernandinho , Sterling , Gündogan, D. Silva, Nolito - Aguero

Schiedsrichter-Team
Nicola Rizzoli

Nicola Rizzoli Italien

Spielinfo

Stadion

Celtic Park

Zuschauer

57.952

Celtic spielt am Samstag in der schottischen Liga beim FC Dundee, Manchester City ist am Sonntag in der Liga bei Tottenham zu Gast. Am 3. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase in der Gruppe C erwartet Celtic am 19. Oktober Borussia Mönchengladbach, ManCity tritt in Barcelona an.

Bilder zur Partie Celtic Glasgow - Manchester City