UEFA-Cup
UEFA-Cup Spielbericht
21:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Boavista)
Cafu
für Luiz Claudio
Boavista

21:11 - 47. Spielminute

Tor 0:1
Valgaeren
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Filipe Anunciacao
Boavista

21:13 - 49. Spielminute

Tor 1:1
H. Larsson
Rechtsschuss
Vorbereitung S. Petrov
Celtic

21:14 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Boavista)
Duda
Boavista

21:18 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Boavista)
Avalos
Boavista

21:19 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Celtic)
Lennon
Celtic

21:24 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Boavista)
Martelinho
Boavista

21:28 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Boavista)
Paulo Turra
Boavista

21:36 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Sylla
für Agathe
Celtic

21:38 - 76. Spielminute

Handelfmeter
H. Larsson
verschossen
Celtic

21:40 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
David Fernandez
für S. Petrov
Celtic

21:43 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Boavista)
Bosingwa
für Cafu
Boavista

21:52 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Celtic)
Baldé
Celtic

21:52 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Boavista)
Rui Oscar
für Pedrosa
Boavista

CEL

BOA

UEFA-Cup

Larsson scheitert vom Punkt

Halbfinale, Hinspiel: Celtic Glasgow - Boavista Porto 1:1 (0:0)

Larsson scheitert vom Punkt

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase nahm Celtic, das auf seinen Top-Sturm Larsson/Hartson sowie auf die wiedergenesenen Agathe und Valgaeren zurückgreifen konnte, mehr und mehr das Spiel in die Hand. Der Gast aus Porto hatte zunächst Probleme im Spielaufbau, vielleicht auch, weil Trainer Jaime Pacheco mit Nuno Gomez und Jorge Silva auf zwei Mittelfeldakteure verzichten musste.


Das Halbfinale im Überblick


Die Heimelf, seit zehn Europacup-Heimspielen ungeschlagen, hatte nach sieben Minuten die erste Möglichkeit, doch Larsson, geschickt von Hartson in Szene gesetzt, konnte den Ball aus spitzem Winkel nicht an Ricardo im Tor von Boavista vorbeibringen. Die Portugiesen, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte unter den letzten Vier, hatten nur eine Minute später Glück, als Schiedsrichter Frank de Bleeckere nach einem Handspiel von Anunciacao nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte.

Mit dem ersten gefährlichen Konter wären die Iberer nach 18 Minuten fast in Führung gegangen. Erivan überlief Mjällby, seinen Querpass legte Luiz Claudio zurück auf Duda, doch dessen Schuss wurde im letzten Moment zur Ecke abgeblockt. Celtic war in der Folge weiter optisch überlegen, aber es fehlten die zündenden Ideen im Offensivspiel des Teams von Coach Martin O'Neill. So ging es torlos in die Pause.

Im zweiten Durchgang überschlugen sich zunächst die Ereignisse. Erst ging Boavista durch ein Eigentor von Valgaeren (50.), der eine Flanke von Anunciacao unglücklich abfälschte, überraschend in Führung, dann glich Celtic im Gegenzug aus. Nach einer Flanke von der linken Seite legte Petrov den Ball gekonnt ab auf Larsson. Der schwedische Torjäger behielt die Ruhe und traf mit einem Flachschuss ins linke untere Eck.

Das Spiel ging mit hohem Tempo weiter, allerdings, so richtig gefährlich wurde es vor keinem der beiden Torhüter. Lediglich nach Standardsituationen hatten beide Teams ihre Möglichkeiten. So reagierte Douglas im Celtic-Tor nach einem knallhart getretenen Freistoß von Pedrosa nach 59 Minuten glänzend. Auf der anderen Seite bot sich Hartson die Chance zum 2:1, als er nach einer Freistoßflanke den Ball von Mjällby per Kopf serviert bekam, aber das Leder acht Meter vor dem Tor nicht richtig traf (66.). Als die Partie einzuschlafen drohte, hatte Hartson die nächste große Möglichkeit, doch Ricardo ließ sich aus sieben Metern nicht überwinden (73.).

Nach 76 Minuten hätte Larsson der Held des Abends werden können, doch ihm versagten bei einem von Schiedsrichter de Bleeckere verhängten zweifelhaften Elfmeter die Nerven. Sein Schuss ins linke untere Eck war zwar platziert, doch Ricardo im Boavista-Tor lenkte den Ball mit einer famosen Parade um den Pfosten.

Den Fehlschuss seines Sturmpartners hätte Hartson begleichen können, doch erst rettete ein Boavista-Abwehrspieler einen Schuss mit dem Körper im Torraum (85.), dann köpfte der Angreifer in der Nachspielzeit nach einer Ecke nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

Tore und Karten

0:1 Valgaeren (47', Eigentor, Rechtsschuss, Filipe Anunciacao)

1:1 H. Larsson (49', Rechtsschuss, S. Petrov)

Celtic Glasgow
Celtic

A. Thompson , Agathe , Baldé , Douglas , H. Larsson , Hartson , Lennon , Mjällby , P. Lambert , S. Petrov , Valgaeren

Boavista Porto
Boavista

Avalos , Duda , Eder Gaucho , Erivan , Filipe Anunciacao , Loja , Luiz Claudio , Martelinho , Paulo Turra , Pedrosa , Ricardo

Schiedsrichter-Team
Frank de Bleeckere

Frank de Bleeckere Belgien

Spielinfo

Stadion

Celtic Park

Zuschauer

60.500 (ausverkauft)

In einer über weite Strecken temporeichen und spannenden Partie konnte sich Boavista Porto im Celtic Park bei Celtic Glasgow eine hervorragende Ausgangsposition für das Halbfinal-Rückspiel in 14 Tagen verschaffen. Celtic war zwar über weite Strecken zumindest optisch überlegen, doch das erste Tor erzielte der Gast aus Porto kurz nach der Pause. Das Team von Trainer Martin O'Neill antwortete prompt, doch zu mehr als dem 1:1 sollte es am Ende nicht reichen. Die größte Chance, das Spiel zu entscheiden, vergab Larsson, der mit einem Elfmeter an Ricardo scheiterte.