Olympia

Carreno Busta besiegt Djokovic und gewinnt Bronze

Serbe fühlt sich "schrecklich" und muss beim Mixed passen

Carreno Busta besiegt Djokovic und gewinnt Bronze

Novak Djokovic (li.) gratuliert Pablo Carreno Busta

Novak Djokovic (li.) gratuliert Pablo Carreno Busta imago images/Agencia EFE

Novak Djokovic hat beim olympischen Tennisturnier die Bronzemedaille verpasst. Der Weltranglistenerste unterlag einen Tag nach seiner Halbfinalniederlage gegen Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev auch dem Spanier Pablo Carreno Busta mit 4:6, 7:6 (8:6), 3:6. 2008 in Peking hatte Djokovic, der in diesem Jahr alle drei bisherigen Grand-Slam-Turniere gewonnen hat, Bronze gewonnen.

"Ich fühle mich im Moment in jeder Hinsicht schrecklich, aber ich kann mich hoffentlich erholen und mindestens eine Medaille für mein Land gewinnen", hatte der 34-Jährige nach dem überraschenden Aus im Goldrennen gegen Zverev am Freitag gesagt. Sein Vorhaben gelang nicht, der Tour-Dominator kam gegen Carreno Busta schwer ins Match, kämpfte dann aber verbissen.

Im dritten Satz ließ Djokovic Frust ab, zerschlug seinen Schläger, stemmte sich trotz nachlassender Kräfte aber wie wild gegen die Niederlage und wehrte Matchball um Matchball ab. Doch der Spanier behielt die Nerven und verdiente sich die Bronzemedaille.

Djokovic verblieb in Tokio eigentlich noch eine Chance: Auch im Mixed hatte er am Samstag an der Seite von Nina Stojanovic die Möglichkeit, Bronze zu gewinnen, konnte dann verletzungsbedingt nicht antreten. Die Australier Ashleigh Barty und John Peer gewannen somit das Edelmetall.

sid/jch