La Liga
La Liga Spielbericht
18:46 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Raphinha
Barcelona

19:41 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
S. Busquets
Barcelona

19:43 - 55. Spielminute

Tor 0:1
F. de Jong
Rechtsschuss
Barcelona

19:46 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Lewandowski
für Depay
Barcelona

19:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Dembelé
für Ferran Torres
Barcelona

19:46 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Pedri
für Gavi
Barcelona

19:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Cadiz)
Alarcon
für Alex Fernandez
Cadiz

19:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Cadiz)
Bongonda
für Ivan Alejo
Cadiz

19:54 - 65. Spielminute

Tor 0:2
Lewandowski
Rechtsschuss
Barcelona

20:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Ansu Fati
für Raphinha
Barcelona

20:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Cadiz)
Negredo
für Ruben Sobrino
Cadiz

20:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Cadiz)
Mabil
für Lucas Perez
Cadiz

20:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Cadiz)
Alcaraz
für Fede
Cadiz

20:07 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Marcos Alonso
für Balde
Barcelona

21:09 - 86. Spielminute

Tor 0:3
Ansu Fati
Rechtsschuss
Barcelona

21:15 - 90. + 2 Spielminute

Tor 0:4
Dembelé
Rechtsschuss
Barcelona

CAD

BAR

La Liga

Nach Unterbrechung: Barça gelingt Generalprobe vor Bayern

Lewandowski weiter treffsicher

Nach 55 Minuten Unterbrechung: Barça gelingt Generalprobe vor Bayern

Auch als Joker erfolgreich: Robert Lewandowski (li.). 

Auch als Joker erfolgreich: Robert Lewandowski (li.).  AFP via Getty Images

Bei der Generalprobe vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern München am Dienstag (21 Uhr) überraschten die Katalanen durchaus in Sachen Aufstellung: Xavi stellte in ter Stegen und de Jong nur zwei Akteure, die unter der Woche gegen Pilsen mitgespielt hatten, erneut von Beginn an auf.

Das bedeutete: Dreierpacker Lewandowski, Ansu Fati, Dembelé - sie alle wurden gegen das Schlusslicht aus Andalusien geschont und fanden sich zunächst auf der Bank wieder.

Der 5. La-Liga-Spieltag auf einen Blick

Cadiz war in der jüngeren Vergangenheit eine Art Angstgegner für die Katalanen, die keines der vergangenen vier Ligaspiele gegen die Gastgeber gewinnen konnten. Warum, das zeigte Cadiz auch in der ersten Hälfte wieder. 

Barça enttäuscht - Raphinha an den Pfosten

Barça spielte offensiv insgesamt deutlich zu pomadig, Raphinha versprang die Kugel immer wieder, auch den anderen Offensivakteuren gelang nur wenig. Cadiz konnte sich schnell auf die Angriffe der Blaugrana einstellen, diese fanden kein Durchkommen, zeigten keinerlei Ideen und hatten zu wenig Tempo im Spiel. Deshalb stand nach 45 Minuten lediglich eine einzige Doppelchance so wirklich auf dem Zettel: Raphinha nahm sich mal einen Schuss heraus und traf den Pfosten, im Anschluss musste Ledesma gegen Ferran Torres parieren (11.).

Nach schwacher erster Hälfte begann Barça auch den zweiten Durchgang äußerst müde, de Jong nutzte dann aber einen Abpraller und brachte die Gäste in Führung (55.).

Lewandowski kommt und trifft - Spiel lange unterbrochen

Knapp eine Stunde war gespielt, dann war es so weit und Xavi brachte Pedri, Dembelé und Lewandowski (57.).  Und das sollte sich sofort bezahlt machen, denn Lewandowski staubte kurz nach seiner Einwechslung eiskalt ab und machte damit alles klar (65.). 

Bellerin hatte vom Anstoß weg sein Barça-Debüt gefeiert, in der Schlussphase kam auch Marcos Alonso, Neuzugang vom FC Chelsea, zu seinen ersten Minuten. Kurz vor dem Ende kam dann Hektik auf den Zuschauerrängen auf, da es einen medizinischen Notfall gab. Cadiz-Torhüter Ledesma warf einen Defibrillator auf die Tribüne, Araujo und andere Spieler beteten auf dem Rasen. Nach langer Wartezeit verließen die Spieler den Rasen, erst nach knapp 45 Minuten kehrten sie zurück, um nach kurzer Aufwärmphase die letzten neun Minuten zu Ende zu bringen. 

Lewandowksi an zwei weiteren Toren beteiligt

Cadiz versuchte noch einmal, dagegenzuhalten, lief allerdings in einen Konter, bei dem sich Lewandowski stark durchsetzte und Ansu Fati das 3:0 auf dem Silbertablett servierte (86.). Auch beim vierten Treffer war Lewandowski beteiligt, er bediente Dembelé, der die halbe Hintermannschaft stehen ließ und den Schlusspunkt setzte (90.+2). 

Glanzlos holten sich die Blaugrana den Dreier, der erwartet worden war. Am Dienstag gegen den FC Bayern wird sich sowohl in Sachen Einstellung als auch in Sachen Personal voraussichtlich etwas ändern.

Cristiano Ronaldo bekommt Gesellschaft: Die Spieler mit den meisten CL-Titeln