Bundesliga

BVB verurteilt rassistische Beleidigungen gegen Bellingham

Dortmunder Neuzugang wehrt sich

BVB verurteilt rassistische Beleidigungen gegen Bellingham

Rassistisch beleidigt: Jude Bellingham.

Rassistisch beleidigt: Jude Bellingham. imago images

Bellingham hatte eine beleidigende Nachricht eines Nutzers in den sozialen Netzwerken selbst via Screenshot öffentlich gemacht. "Die Zeiten müssen sich ändern. Es muss mehr unternommen werden", sagte der 17-jährige Mittelfeldspieler, der für rund 25 Millionen Euro von Birmingham City nach Dortmund wechselt.

"Ich kann damit leben, wenn mich jemand als Spieler nicht mag, selbst wenn mich jemand als Person nicht mag", so Bellingham weiter. "Aber wie jemand meine Hautfarbe und erbärmliche Stereotype benutzen kann, um eine Entscheidung zu kritisieren, die ich für meine Karriere getroffen habe, ist mir unbegreiflich."

Die örtliche Polizei hat inzwischen Ermittlungen und Kontakt zu Bellingham und dessen Familie aufgenommen. Der betroffene Beitrag wurde inzwischen gelöscht.

Der BVB stärkte seiner Neuverpflichtung via Twitter den Rücken: Wir unterstützen Jude Bellingham nach den rassistischen Beschimpfungen über Social Media. Rassismus hat bei Borussia Dortmund keinen Platz! Wir freuen uns auf Dich, Jude!"

jpe

Die teuersten BVB-Neuzugänge