Bundesliga

BVB: Marcel Schmelzer verkündet Karriereende

Ex-Nationalspieler hört im Sommer auf

BVB-Urgestein Schmelzer verkündet Karriereende

Wurde mit dem BVB zweimal Meister und dreimal Pokalsieger: Marcel Schmelzer, hier mit der Schale 2012.

Wurde mit dem BVB zweimal Meister und dreimal Pokalsieger: Marcel Schmelzer, hier mit der Schale 2012. imago/Bernd König

Seine Entscheidung verkündete der Linksverteidiger via Instagram und sprach dabei Borussia Dortmund zugleich seinen Dank aus. "Leider haben mich in den letzten zwei Jahren immer wieder Verletzungen zurückgeworfen. In diesem Zusammenhang möchte ich mich beim BVB bedanken, dass ich meine Reha hier wieder absolvieren durfte. Ich weiß noch nicht, was kommt, aber ich freue mich auf die Herausforderungen."

mehr BVB-News:

Nach 367 Pflichtspielen, zwei deutschen Meisterschaften (2010/11 und 2011/12) und drei Pokalsiegen (2012, 2017 und 2021) endet damit eine Ära in Dortmund. Dass dies erst jetzt geschieht, liegt auch am BVB, der in der vergangenen Saison Schmelzers ursprünglich auslaufenden Vertrag verlängert hatte, um es seinem ehemaligen Kapitän zu ermöglichen, seine Reha nach einer schweren Knieverletzung im gewohnten Umfeld fortzusetzen.

Schmelzer war 2005 aus der Jugend des 1. FC Magdeburg zu den Schwarz-Gelben gekommen und arbeitete sich dann über die U 19 in die erste Elf - und schaffte es sogar zum Nationalspieler.

So sehr ich es mir und den Fans wünschen würde, manches ist einfach nicht umsetzbar, und das ist bei Schmelzer so.

Marco Rose

16 Länderspiele machte er für Deutschland, an einer Endrunde nahm er allerdings nicht teil. 2014 stand er zwar im vorläufigen Kader für die WM in Brasilien, musste damals aber seinem Teamkollegen Erik Durm den Vortritt lassen. Seinen größten Erfolg feierte er auf Länderspielebene mit der U 21, mit der er 2009 Europameister wurde.

Am Samstag wird "Schmelle" nun also im Heimspiel gegen Hertha BSC verabschiedet. Auflaufen wird er dabei sicher nicht, wie BVB-Trainer Marco Rose bereits klarmachte. "Er ist seit gefühlt vier Monaten nicht mehr ins Mannschaftstraining, das hat auch ein paar versicherungsrelevante Themen", erklärte der 45-Jährige. "So sehr ich es mir und den Fans wünschen würde, manches ist einfach nicht umsetzbar, und das ist bei Schmelzer so. Er wird im Stadion sein und das hoffentlich nicht zum letzten Mal. Es wird sicher ganz speziell werden."

drm

Marco Rose und Erling Haaland

Haaland, Zorc und Co.: Rose über "spezielle" BVB-Abschiede

alle Videos in der Übersicht