Bundesliga

BVB-Keeper Bürki bricht sich die Mittelhand

Dortmunder muss operiert werden - Weidenfeller kehrt zurück

BVB-Keeper Bürki bricht sich die Mittelhand

Fällt etwa acht Wochen aus: BVB-Keeper Roman Bürki.

Fällt etwa acht Wochen aus: BVB-Keeper Roman Bürki. imago

Dies bestätigte Borussia Dortmund am Sonntagabend.

Der ehemalige Freiburger Schlussmann, der sich in seiner zweiten Saison bei den Schwarz-Gelben zu einem sicheren Rückhalt entwickelt hat, fällt auf unbestimmte Zeit aus. Der BVB rechnet mit einer Zwangspause von rund acht Wochen.

Der Schweizer Nationalkeeper absolvierte bislang 43 Bundesligaspiele für den BVB, zuvor stand er in 34 Ligaspielen für den SC Freiburg auf dem Platz. Der nun ins Tor rückende Weidenfeller absolviert derzeit seine 16. Saison für die Borussen und stand bereits in 341 Bundesliga-Spielen im Kasten.

Nun dürften fünf weitere Partien in der Liga (zuhause gegen Gladbach und Augsburg, auswärts in Frankfurt, Köln und Hoffenheim) bis zur Winterpause hinzukommen. Dazu noch die beiden Spiele in der Champions League am Dienstag gegen Legia Warschau sowie das Auswärtsspiel im Bernabeu bei Real Madrid.

Zuletzt wurde darüber spekuliert, ob Weidenfeller seinen im Sommer auslaufenden Vertrag noch um eine weitere Spielzeit verlängert.

bst

kicker.tv Hintergrund

Borussia Dortmund stoppt den FC Bayern

alle Videos in der Übersicht