Bundesliga

BVB hofft auf Rückkehr von Malen und Moukoko gegen Köln

Zagadou soll nach langer Pause Spielpraxis bei der U 23 sammeln

BVB hofft auf Rückkehr von Malen und Moukoko gegen Köln

imago images/Team 2

Die Laune war gut, als sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc nach dem 2:0-Erfolg über den FC Ingolstadt in der zweiten Runde des DFB-Pokals in dem zugigen Bereich unterhalb der Tribünen des Dortmunder Stadions den Fragen der Journalisten stellte. "Wir haben unsere Hausaufgabe erfüllt", bilanzierte er zufrieden und störte sich auch nicht daran, dass das Spiel "kein Spektakel" gewesen sei: "Das war vielleicht auch nicht zu erwarten angesichts von zehn Ausfällen." Denn es fehlten diesmal nicht nur die bereits seit einiger Zeit Verletzten um Stürmer Erling Haaland, sondern kurzfristig auch noch Donyell Malen (Magen-Darm-Infekt) und Keeper Gregor Kobel (Vorsichtsmaßnahme).

Rose spricht von "reifer Leistung"

Zwei Treffer (72., 81.) des eingewechselten Thorgan Hazards - das zweite aus abseitsverdächtiger Position - reichten dem Bundesligisten, um das Zweitliga-Schlusslicht aus dem Pokal zu kegeln. Auch wenn die Tore verhältnismäßig spät fielen: Einen Zweifel daran, dass der BVB diese Aufgabe erfolgreich lösen wurde, wollte bereits zuvor nicht auskommen. Zu harmlos fielen die Angriffsbemühungen der Ingolstädter aus, zu sehr näherten sich die Borussen mit zunehmender Spielzeit an den Torerfolg an. Dortmunds Trainer Marco Rose sprach dann auch nachvollziehbar von einer "reifen Leistung" seiner ersatzgeschwächten Mannschaft, die aus Gründen der Schonung zunächst auch noch ohne Kapitän Marco Reus, Manuel Akanji und eben Hazard auskommen musste.

Bereits am Samstag steht für den BVB das nächste Pflichtspiel auf dem Programm: In der Liga kommt dann der 1. FC Köln in den dann sicher wieder deutlich besser gefüllten Signal Iduna Park - gegen Ingolstadt waren nur knapp 25.000 Zuschauer dabei -, und Rose darf bis dahin auf eine leichte Besserung der Personalsituation hoffen: Malen sollte bis dahin seine Probleme überwunden haben, auch Kobel ist einsatzfähig. Außerdem könnte die Zwangspause von Youngster Youssoufa Moukoko enden: "Wir hoffen, dass er gegen Köln wieder eine Rolle spielt", sagte Rose, der auch die Hoffnung auf Mahmoud Dahoud noch nicht gänzlich aufgeben hat. Wahrscheinlicher aber ist eine Rückkehr des zentralen Mittelfeldspielers gegen Amsterdam am kommenden Mittwoch.

Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou soll derweil beim Spiel der U 23 bei Viktoria Berlin am Samstag erste Spielpraxis nach seiner monatelangen Verletzungspause sammeln.

Matthias Dersch