Premier League
Premier League Spielbericht
15:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Liverpool)
J. Henderson
Liverpool

15:40 - 40. Spielminute

Tor 0:1
Fabinho

Liverpool

16:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Thiago
für J. Henderson
Liverpool

16:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Burnley)
McNeil
für J. Rodriguez
Burnley

16:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Diogo Jota
für Mané
Liverpool

16:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Burnley)
Barnes
für Weghorst
Burnley

16:51 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Milner
für N. Keita
Liverpool

BUR

LIV

Premier League

Burnley-Liverpool 0:1 | Weghorsts Nachmittag zum Vergessen

Reds fangen sich nach wilder erster Hälfte

Liverpool trotzt Widrigkeiten - Weghorsts Nachmittag zum Vergessen

Fabinho bescherte Liverpool den nächsten Sieg, Wout Weghorst bleibt torlos - und verletzte sich auch noch.

Fabinho bescherte Liverpool den nächsten Sieg, Wout Weghorst bleibt torlos - und verletzte sich auch noch. imago images (2)

Der FC Liverpool geht mit sechs Pflichtspielsiegen in Serie ins Champions-League-Achtelfinale gegen Inter Mailand. Am Sonntagnachmittag hielten die Reds den Lauf unter ungemütlichen Umständen beim Tabellenletzten FC Burnley aufrecht.

Afrika-Cup-Sieger Mané stand bei Liverpool in der Startelf, obwohl ihn Jürgen Klopp eigentlich als Joker eingeplant hatte. Weil aber Diogo Jota mit einem Pferdekuss zu kämpfen hatte, setzte der Trainer stattdessen lieber den Portugiesen auf die Bank - und sollte die Entscheidung nicht bereuen.

Mané war in seinem 250. Premier-League-Spiel (103 Tore) der mit Abstand auffälligste Liverpooler in einer unruhigen ersten Hälfte. Bei regnerischen und vor allem windigen Bedingungen - die Eckfahnen bogen sich, teilweise rollten ruhende Bälle einfach davon - gelang es Burnley überraschend oft, hinter die Liverpooler Abwehrreihe zu kommen.

Weghorst scheitert im Eins-gegen-eins - Mané bereitet Fabinho-Tor vor

Die besten Chancen für die Gastgeber, die seit Oktober auf einen Sieg warten, vergaben Weghorst (22.) und Rodriguez (28.). Der Ex-Wolfsburger scheiterte nach einem Konter ziemlich kläglich im Eins-gegen-eins mit Alisson, der nur entstanden war, weil Weghorst bei der vorangegangenen Liverpooler Ecke Salah das Bein weggezogen hatte. Trotz VAR-Check blieb Liverpool ein nachträglicher Elfmeter verwehrt.

Auf der Gegenseite parierte Pope zweimal stark - gegen Keitas 16-Meter-Flachschuss (21.) und Manés Dropkick nach einer Freistoßflanke (29.) - war schließlich aber doch geschlagen: Mané stahl sich von Mee davon und verlängerte Alexander-Arnolds Ecke in den Fünfmeterraum, wo Fabinho das größte Durchsetzungsvermögen bewies (40.). Der Sechser erzielte bereits sein fünftes Tor im achten Pflichtspiel 2022.

Nach der Pause beruhigt Liverpool das Spiel - Weghorst angeschlagen raus

Auch mit der glücklichen Führung im Rücken wirkte Liverpool nach dem Seitenwechsel nicht souveräner, immer wieder schlichen sich Unkonzentriertheiten ins Spiel des Tabellenzweiten ein. Klopp reagierte mit der Hereinnahme von Thiago (für Henderson, 59.), und tatsächlich gelang es seiner Mannschaft zunehmend, die Partie zu beruhigen und Burnley vom eigenen Tor fernzuhalten.

Klopp brachte wie geplant Diogo Jota für Mané (67.), Gegenüber Sean Dyche wechselte ungeplant Weghorst aus (75.): Der vor dem Tor glücklose Niederländer hatte sich bei einem Kopfballduell am linken Bein verletzt und erlebte damit endgültig einen Nachmittag zum vergessen.

Liverpool verpasste zwar das vorentscheidende 2:0 (80./86.), brachte den am Ende verdienten Auswärtssieg aber mühelos ins Ziel. Der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City bleibt damit bei neun Punkten, wobei die Reds noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben. Burnley ist nun seit elf Partien sieglos und weiter Letzter, hat im Vergleich zur Abstiegskampfkonkurrenz aber mindestens zwei Partien weniger absolviert.

jpe