Bundesliga

Bundestagswahl und Abschied: Streichs schwieriger Spagat

Der Fokus soll auf dem Spiel gegen Augsburg liegen

Bundestagswahl und Abschied: Streichs schwieriger Spagat

Hat seine Spieler neben aller FCA-Konzentration auch auf die Wahl aufmerksam gemacht: Christian Streich.

Hat seine Spieler neben aller FCA-Konzentration auch auf die Wahl aufmerksam gemacht: Christian Streich. imago images/Jan Huebner

Streich befindet sich in einer Zwickmühle: "Wir müssen aufpassen. Es werden ganz viele Anekdoten rausgeholt. Es werden viele Leute da sein, die den Verein mitgeprägt haben. Es ist viel Nostalgie - alles vollständig nachvollziehbar. Und wir haben gleichzeitig ein Bundesliga-Spiel gegen Augsburg."

Auch für den langjährigen SC-Trainer wird das letzte Spiel im Dreisamstadion vor dem Umzug in die neue, größere Heimstätte am anderen Ende der Stadt sicher sehr emotional. Diese Gefühle will Streich aber erst nach getaner Arbeit an sich heranlassen: "Für uns geht es darum, dass wir sehr fokussiert sind auf dieses Spiel, dass wir uns reinkämpfen. Ich weiß nicht, ob es von Anfang an gut läuft, das weiß man nie. Aber wir wollen zu jedem Zeitpunkt voll da sein, um gute Aktionen haben zu können - und wir müssen Geduld und eine gute Kontersicherung haben."

SC Freiburg - Vereinsdaten
SC Freiburg

Gründungsdatum

30.05.1904

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Bundesliga - 6. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
16
2
Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen
13
3
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
13
Trainersteckbrief Streich
Streich

Streich Christian

Es gelte die saisonübergreifend gute Entwicklung zu bestätigen. Mit "einem reifen Auftritt durch eine gute emotionale Balance". Keine einfache Aufgabe durch die äußeren Umstände, die sich in der Atmosphäre im für dieses Spiel für bis zu 14.500 Zuschauer zugelassenen Wohnzimmer niederschlagen werden.

Spannung: Wer spielt in der Offensive?

Den FCA sieht Streich als "schwer zu bespielende Mannschaft" an und verweist auf die jüngst beachtliche Bilanz des Teams von Markus Weinzierl, die sowohl bei Union Berlin (0:0) als auch gegen Gladbach (1:0, erster Ligasieg) die defensive Null hielten.

Letztes Spiel im Dreisamstadion - Streich: "Das wäre mein Wunsch"

alle Videos in der Übersicht

In der Vorbereitung auf Augsburg sind selbstverständlich die Lehren aus der Nullnummer in Mainz am vergangenen Samstag mit eingeflossen. "Im Pass- und Positionsspiel waren wir nicht genau und sauber genug. Daran arbeiten wir natürlich", sagte Streich, der bestätigte, dass es auch aus diesem Grund zu den nächsten Veränderungen in der Startelf kommen könne.

In Mainz kamen Janik Haberer und Kevin Schade zur ihrem Saisondebüt in der Anfangself, konnten jedoch wie viele weitere Kollegen nicht vollends überzeugen. Während auf den defensiven Außenbahnen durch die anhaltenden Ausfälle von Jonathan Schmid (noch nicht im Training nach COVID-19-Infektion) und Kimberly Ezekwem (Muskelverletzung) die Alternativen zu Christian Günter und Lukas Kübler derzeit fehlen, hat Streich in den anderen Mannschaftsteilen eine große Auswahl. Die Aufstellung und insbesondere die Besetzung der Offensive versprechen einige Spannung.

"Wir haben uns daran erinnert, wählen zu gehen"

Bei allem Bemühen, die Konzentration seiner Profis auf das Sportliche zu lenken, hat es sich Streich nicht nehmen lassen, in der Kabine die ebenso am Sonntag stattfindende Bundestagswahl zu thematisieren. "Wir haben uns daran erinnert, wählen zu gehen. Weil jede Stimme, die für eine demokratische Partei abgegeben wird, ist eine gewonnene Stimme, egal für wen sie abgegeben wird", sagte Streich und betonte nochmals: "Die wirklich demokratischen Parteien sollten gewählt werden - und das wird sicher von unseren Spielern und uns allen so gemacht."

Carsten Schröter-Lorenz

Volker Finke und Christian Günter zu Freiburgs letztem Tanz im Dreisamstadion

alle Videos in der Übersicht