Bundesliga

Bundesliga - Rangliste

Winter 2021/22
Alphonso Davies

Rangliste Winter 2021/22: Außenbahn defensiv

Wer warum wo steht: Davies stürmt zurück auf den Thron

Weltklasse
nicht belegt
Internationale Klasse
neu 1
Davies
Davies Alphonso
Nationale Klasse
2
Günter
Günter Christian
3
Hector
Hector Jonas
neu 4
Raum
Raum David
neu 5
Frimpong
Frimpong Jeremie
neu 6
Schmitz
Schmitz Benno
neu 7
Widmer
Widmer Silvan
8
Angelino
Angelino
neu 9
Meunier
Meunier Thomas
neu 10
Hincapie
Hincapie Piero
neu 11
Brunner
Brunner Cedric
  • Verbesserung der Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr.
  • Gleiche Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr
  • Verschlechterung der Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr.

Weltklasse

-

Internationale Klasse

Alphonso Davies

Wenn einer mit gerade mal 21 Jahren schon seinen zweiten Frühling erlebt, darf das gewiss als Beleg einer Ausnahmestellung herhalten. Eine solche weist Alphonso Davies gleich in doppelter Hinsicht auf. Der Linksverteidiger des FC Bayern besitzt weiterhin den Status eines Toptalents - und verkörpert in der aktuellen kicker-Rangliste auf der defensiven Außenbahn eine Klasse für sich. Als einziger Vertreter in der Internationalen Klasse ist der Kanadier dorthin zurückgekehrt, wo er bereits im Sommer 2020 nach dem Champions-League-Triumph mit den Münchnern thronte.

Nationale Klasse

Christian Günter

Bezogen auf die vergangenen Monate überzeugte Davies durchaus mit Konstanz. Von der Langlebigkeit der aktuellen Nummer 2 freilich ist er naturgemäß noch um einiges entfernt. Christian Günter schaffte es nun zum zehnten Mal hintereinander in die Rangliste - und bildet auf seine Art ebenfalls ein Phänomen. Ein Überflieger à la Davies war der Freiburger nie, dafür steigert er sein Niveau seit Jahren kontinuierlich. Ein Ende dieser Entwicklung ist bis heute, im fortgeschrittenen Alter von knapp 29, nicht absehbar. Von zuvor zweimal Platz 8 über Rang 4 hat sich Günter auf Position 2 gepirscht. Seine - bislang - beste Platzierung. Von seiner Schnelligkeit, die er in Abstimmung mit Vincenzo Grifo auf Freiburgs linker "Schokoladenseite" zu häufigen Vorstößen an die Grundlinie nutzt, hat Günter nichts eingebüßt. Immer stärker ausgeprägt zeigen sich Cleverness, körperliche Wucht und defensive Zuverlässigkeit. Der hervorragende Wert von fünf Assists in der Liga wird ihm sogar nur bedingt gerecht. Mitunter unzureichende Abschlüsse der Kollegen Stürmer verhinderten eine noch höhere Ausbeute.

Jonas Hector

Der 31-Jährige ist die Konstante im Kölner Spiel und wohl der wichtigste Spieler im Team. Er interpretiert die Rolle als Linksverteidiger sehr flexibel, klebt nicht nur an der Linie. Zuletzt wechselte er auf die Sechserposition, wo er seine Sache ebenfalls gut machte. Auch vier Vorlagen dokumentieren seine Wirkung.

David Raum

U-21-Europameisterschaft, Olympiateilnahme, Bundesliga-Debüt, Nationalmannschaftsdebüt: Raum, dessen Spiel von der Dynamik lebt, erklimmt die Karriereleiter im Eiltempo. In Hoffenheim tat der 23-Jährige sich am Anfang schwer, was den beiden Turnieren im Sommer geschuldet war. Danach entwickelte er sich zum absoluten Stammspieler.

Jeremie Frimpong

Offensiv ist der 21-jährige Niederländer eine Waffe, überzeugt mit Antrittsschnelligkeit und Tempo. Es hätte sogar für die Internationale Klasse gereicht, wären da nicht die Probleme in der Defensive: Hier hat sich der Leverkusener merklich gesteigert, doch es bleibt viel Luft nach oben.

Bayern Munich's Canadian midfielder Alphonso Davies prays prior to the warm up of the German first division Bundesliga football match between FC Bayern Munich vs SC Freiburg in Munich, southern Germany, on November 6, 2021. (Photo by Christof STACHE / AFP) (Photo by CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Davies auf der 1: "Da ist sicherlich noch Luft nach oben"

alle Videos in der Übersicht

Benno Schmitz

Der 27-Jährige hat sich unter Trainer Steffen Baumgart in Köln überraschend gut entwickelt. Im Gegensatz zu Hector hält er rechts meist seine Position an der Linie, zeigt mit größerem Selbstvertrauen auch fußballerische Qualitäten.

Silvan Widmer

Der Schweizer EM-Fahrer legte in Mainz nach kurzem Sommerurlaub einen gelungenen Kaltstart hin und half sporadisch in der Innenverteidigung aus. Der 28 Jahre alte Routinier entwickelt rechts ein ordentliches Tempo, macht sich mit Vorlagen und Toren verdient.

Angelino

Der 24-Jährige steht sinnbildlich für Leipzigs durchwachsene Halbserie, war an den wenigen Höhepunkten wie dem 6:0 gegen Hertha oder dem 4:1 gegen Gladbach mit guten Leistungen beteiligt, hatte aber oft sehr mäßige Auftritte. Vor einem Jahr schwebte er mit seiner Weltklasse-Einstufung über den Dingen, in dieser Hinrunde wurde er durch die häufig von Ex-Trainer Jesse Marsch (inzwischen durch Domenico Tedesco ersetzt) eingesetzte Viererkette in seiner Wirkung beschnitten.

Thomas Meunier

Nachdem der 30-Jährige in seiner ersten BVB-Saison gelegentlich als Fehleinkauf abgestempelt wurde, spielte der Belgier eine sehr ordentliche EM. Nach einer Corona-Infektion kam er nur schleppend in die neue Saison, entwickelte sich im Verlauf der Hinrunde zu einer wertvollen Stütze und strahlt nun auch Torgefahr aus. Defensiv ist er deutlich stabiler geworden.

Piero Hincapié

Seine Kernkompetenz liegt in der Defensive, er ist ruhig am Ball: Dem 19-Jährigen merkt man an, dass er aus der Innenverteidigung kommt, wo er auch im Nationalteam von Ecuador spielt. In Leverkusen hat er sich schnell auf beiden Positionen etabliert und Mitchel Bakker schon vor dessen Verletzung auf links verdrängt.

Cedric Brunner

Der 27-Jährige ist in Bielefeld unumstritten, spielt defensiv in Vierer- wie auch Dreierkette rechts. Mit stabilem Zweikampfverhalten und gutem Stellungsspiel gleicht er Tempodefizite aus, ließ sich selbst durch Achillessehnenprobleme nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

Wer warum fehlt

Raphael Guerreiro

Raphael Guerreiro

Steht sinnbildlich für die Verletzungsprobleme beim BVB: Raphael Guerreiro. imago images/RHR-Foto

Die Nummer 1 des Sommer-Rankings steht exemplarisch für die Verletzungsprobleme des BVB. Der 28-jährige Portugiese kam schon verletzt von der EM, fand nie seinen Rhythmus. Mit fünf Scorerpunkten ist er offensiv weiter wertvoll, erlaubte sich defensiv aber zu viele Aussetzer.

Pavel Kaderabek

Die Nummer 7 des Rankings nach der Rückrunde 2020/21 kommt in Hoffenheim wegen einer Sprunggelenkverletzung nur auf sieben benotete Spiele, so verpasst der 29-jährige Tscheche den erneuten Einzug in die Rangliste.

Die traditionelle Rangliste des deutschen Fußballs - alle Ranglisten der 1. und 2. Bundesliga finden Sie im kicker am Donnerstag. Natürlich auch als eMagazine.