Bundesliga

Bundesliga - Rangliste

Winter 2020/21
Manuel Neuer

Rangliste Winter 2020/21: Torhüter

Wer warum wo steht: Neuer zum 16. Mal die Nummer eins

Weltklasse
1
Neuer
Neuer Manuel
Internationale Klasse
2
Gulacsi
Gulacsi Peter
3
Casteels
Casteels Koen
Nationale Klasse
4
Bürki
Bürki Roman
5
Hradecky
Hradecky Lukas
neu 6
Kobel
Kobel Gregor
7
Trapp
Trapp Kevin
8
Sommer
Sommer Yann
9
Gikiewicz
Gikiewicz Rafal
neu 10
Ortega
Ortega Stefan
11
Baumann
Baumann Oliver
12
Müller
Müller Florian
  • Verbesserung im Vergleich zum Vorhalbjahr
  • Gleiche Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr
  • Verschlechterung im Vergleich zum Vorhalbjahr

Weltklasse

Manuel Neuer
Statt wie in früheren Jahren, in denen Neuer häufig beschäftigungslos das Spiel seiner Vorderleute verfolgte und das moderne, mitspielende Verhalten des Torhüters prägte wie kein Zweiter, musste sich Neuer zuletzt deutlich häufiger in den klassischen Tugenden des Torwartspiels auszeichnen - eine für den Nationalkeeper ungewohnte Situation. Während die Defensive der Münchner vor zwei Jahren nur 2,9 Chancen pro Spiel zuließ, sah sich Neuer in der Hinrunde mit 4,9 Chancen des Gegners konfrontiert, was sich letztlich auch im Torverhältnis niederschlägt.

An Neuer lag es aber nicht, dass man so viele Tore einstecken musste. Ganz im Gegenteil: Häufig glänzte der Schlussmann und bügelte die Fehler des Abwehrverbunds wieder aus. Die zahlreichen Prüfungen, die sich Neuer boten, meisterte dieser in aller Regel mit Bravour. Dies führte dazu, dass Neuer (2,68) auch das kicker-Notenranking der Torhüter mit klarem Vorsprung anführt.

Zum insgesamt 16. Mal steht der 34-Jährige an der Spitze der Rangliste, zum zwölften Mal zudem in der Weltklasse.

Internationale Klasse

Peter Gulacsi
Von einem starken Defensivverbund der Leipziger profitierte Gulacsi, der vergleichsweise wenig zu tun hatte. Nur 2,9 Chancen pro Spiel sah der 30-Jährige auf sich zukommen. Und in diesen Fällen war Gulacsi in aller Regel gewappnet - insbesondere in den Schlussminuten. Gegen Stuttgart rettete er im Januar den 1:0-Erfolg. International war eine späte Parade noch wichtiger: Sein starker Reflex in der Schlussminute beim 3:2 über Manchester United (Note 1) bewahrte sein Team vor dem Aus in der Champions League.

Koen Casteels
Nach einem leichten Durchhänger in der vergangenen Rückrunde spielte der Wolfsburger auf einem deutlich höheren Niveau. Als mitspielender Keeper war er besonders gefordert: Denn die Abwehrkette steht beim VfL in dieser Saison etwas höher, was aufgrund des guten Antizipationsvermögens von Casteels aber kein Problem ist. Zum Matchwinner avancierte er gegen Hoffenheim, als er mit einem gehaltenen Strafstoß in der Nachspielzeit den Sieg rettete. Beim Aus in der Europa-League-Qualifikation fehlte der 28-Jährige.

Nationale Klasse

Roman Bürki
Der Schweizer spielt eine überwiegend souveräne Saison, glänzte in den Spielen gegen Bayern, Mönchengladbach und Rom. Der zwischenzeitliche Torwartwechsel Lucien Favres irritierte zum damaligen Zeitpunkt. Seitdem leistete sich auch Bürki, einer der Führungsspieler in Dortmund, Fehler.

Lukas Hradecky
Das Slapstick-Eigentor gegen Bielefeld bleibt in Erinnerung, doch der Finne war in den entscheidenden Momenten mit Paraden zur Stelle und sicherte Leverkusen damit wichtige Zähler.

Gregor Kobel
Der 23-Jährige hat unter Beweis gestellt, dass der VfB Stuttgart sich im Sommer zu Recht intensiv um ihn bemüht hat. Neben konstant guten Leistungen im Torwartspiel punktete der beidfüßige Schweizer mit seinen Qualitäten als hinterster Mann im Aufbauspiel und ging als Führungsspieler voran.

Kevin Trapp
Konstant souveräner Rückhalt, der dem Spiel der Frankfurter Eintracht mit seiner ruhigen Ausstrahlung Sicherheit verleiht. Der 30-Jährige blieb in der Hinrunde aber ohne wirklich herausragende Spiele, einen Patzer leistete er sich nur beim 3:3 gegen Union Berlin.

Yann Sommer
Der Gladbacher zeigte zu Saisonbeginn von ihm nicht gewohnte Unsicherheiten. Für die Internationale Klasse reichte es deshalb nicht, auch wenn er sich in der Folge stabilisierte. Das Highlight des Schweizers war das Länderspiel gegen Spanien mit zwei gehaltenen Elfmetern gegen Sergio Ramos.

Rafal Gikiewicz
Hat der Augsburger Problem-Position auf Anhieb Stabilität verliehen. Der 33-Jährige überzeugte mit seiner Konstanz und seiner Präsenz.

Stefan Ortega
Als einer der fußballerisch stärksten Keeper der Liga ist der Bielefelder ein wesentlicher Bestandteil im Aufbauspiel, sowohl mit langen, präzisen Flugbällen als auch im kurzen Passspiel. Die Einbindung zeigt sich bei den im Schnitt 63 Ballkontakten pro Spiel - kein Keeper hat mehr. Mit seiner Ruhe und Ausstrahlung verleiht er dem Spiel der Arminen in den häufigen unsicheren Phasen Stabilität und gibt im klassischen Torwartspiel mit der ligaweit besten Quote gehaltener Bälle (72,4 Prozent) den sicheren Rückhalt.

Oliver Baumann
Der Hoffenheimer ist als Führungsspieler im Team fest etabliert und hat den Kraichgauern den ein oder anderen Zähler festgehalten. Neben seinen konstant guten Leistungen auf der Linie zeichnet sich der 30-Jährige im Aufbauspiel aus, wo er häufig unter Druck im schnellen Umschaltspiel gefordert ist.

Florian Müller
Gut auf der Linie, aber mit leichten Unsicherheiten im Strafraum blieb Müller ohne größere Fehler. Zum Ende der Hinrunde trug er vermehrt seinen Anteil zu Punktgewinnen bei.

Wer warum fehlt

Robin Zentner
Seine Qualitäten als wichtiger Rückhalt im Abstiegskampf hat der Mainzer erst zum Ende der Hinrunde zeigen können. Unterm Strich war es zu wenig für die Rangliste, da sich der 26-Jährige zu Saisonbeginn auch schwächere Leistungen erlaubte.

Alexander Schwolow
Mit der Verpflichtung des früheren Freiburgers hatte Hertha BSC das Ziel, sich auf der Torhüterposition gegenüber Vorgänger Rune Jarstein zu verbessern. Diesem Ansinnen konnte der 28-Jährige aber noch nicht gerecht werden. Schwolow spielte zwar in aller Regel solide, aber eben anders als noch in Freiburg auch ohne Ausreißer nach oben. Beim Aus in der 1. Runde des DFB-Pokals in Braunschweig leistete er sich zudem gleich mehrere Fehler.

Die Rangliste der Torhüter bildet Teil eins der kicker-Rangliste im Winter 2020/21. Die Rankings aller Positionen - von Torwart bis Stürmer - finden Sie in der Montagausgabe des kicker (auch als eMagazine).

Lesen Sie auch: Die neue kicker-Rangliste kommt - mit einigen Änderungen