2. Bundesliga

Buchtmann: "Eingespielt sind sie nicht"

Mittelfeldmann fühlt sich wohl auf seiner neuen Position

Buchtmann: "Eingespielt sind sie nicht"

Christopher Buchtmann (M.) macht mächtig Betrieb im Mittelfeldzentrum des FC St. Pauli

Christopher Buchtmann (M.) macht mächtig Betrieb im Mittelfeldzentrum des FC St. Pauli imago

Die Vorbereitung ist immer auch dazu da, Spieler auf anderen Position auszuprobieren. Paulis Mittelfeldmann Buchtmann rückte auf die Sechser-Position - und machte dort als offensiver Antreiber bisher einen guten Eindruck. Damit füllt er die Lücke, die Marc Rzatkowski (Red Bull Salzburg) gerissen hat. Vergleiche mit dem abgewanderten Mann will Buchtmann aber nicht hören. "Ich möchte hier in keine Fußstapfen treten", stellt der Spieler mit der Nummer zehn auf der Vereinswebsite klar. "Wir sind zwei unterschiedliche Spielertypen und ich möchte mein Spiel auf das Feld bringen, was der Mannschaft weiterhilft."

Buchtmann überzeugt auf seiner neuen Position mit Spielfreude, zeigte seinen Spielwitz zuletzt im Testspiel gegen den FC Sevilla (1:2). "Das ist genau mein Ding, da habe ich richtig Bock drauf", ließ der Mittelfeldmann verlauten.

Spielersteckbrief Buchtmann
Buchtmann

Buchtmann Christopher

Trainersteckbrief Lienen
Lienen

Lienen Ewald

FC St. Pauli - Vereinsdaten
FC St. Pauli

Gründungsdatum

15.05.1910

Vereinsfarben

Braun-Weiß

Und eine gute Leistung des 24-Jährigen können die Kiez-Kicker am Montag natürlich auch gebrauchen. Gegner zum Ligastart ist der VfB Stuttgart - den Bundesliga-Absteiger haben viele ganz oben auf dem Zettel, wenn es um das Thema Aufstieg geht. "Jeder weiß, dass der VfB Favorit ist", bestätigt auch Buchtmann, mit der Ergänzung: "Aber eingespielt ist er noch nicht."

Der FC St. Pauli ist heiß, dass es endlich losgeht, auch wenn die Aufgabe zu Beginn leichter hätte sein können. "Man spürt, dass im Training jeder Bock hat auf das erste Spiel", so Buchtmann, der auf die Anhänger aus Hamburg hofft: "Ich bin mir aber sicher, dass unsere mitreisenden Fans dort für uns richtig Alarm machen werden."

"Wenn wir den Ball dann haben, geht die Post ab"

Speziell der Start in die Saison ist natürlich wichtig. Im vergangenen Jahr startete die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen. Eine ähnliche Ausbeute würden sie selbstverständlich sofort unterschreiben. "Das hat uns ein positives Gefühl verliehen und war wichtig für die darauffolgenden Spiele", erinnert sich Buchtmann, der gleich die Marschroute für den ersten Auftritt der Saison 2016/17 ausgibt: "Wenn sie in unsere Zone kommen, werden wir kompakt stehen und aggressiv dagegenhalten. Und wenn wir den Ball dann haben, geht die Post ab."

Lienen: "Wir müssen kompakt stehen"

Und auch Trainer Lienen gibt aus, auf was es ankommen wird. "Der VfB wird an seine Grenzen gehen. Da gilt es, hellwach zu sein. Wir müssen kompakt stehen und brauchen Mut", so der Coach, der weiß: "Die Erwartungshaltung ist groß in Stuttgart. Die Herausforderung für uns wird mit dem Stadion damit immens." Bis auf Richard Neudecker und Cenk Sahin sind alle Mann dabei.

mst/BR