Rad

Dauphiné: Emanuel Buchmann starker Dritter bei erster Bergankunft

Roglic übernimmt Führung der Dauphiné-Rundfahrt

Buchmann starker Dritter bei erster Bergankunft

Emanuel Buchman

Die Finger von Emanuel Buchmann zeigen es an: Dritter wurde der Bora-Hansgrohe-Profi. imago images

Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann ist mit einer starken Leistung auf den dritten Platz der Dauphiné-Rundfahrt gestürmt. Der Ravensburger musste sich am Donnerstag bei der Bergankunft auf dem Col de Porte mit acht Sekunden Rückstand nur dem derzeit überragenden Slowenen Primoz Roglic und dem zweitplatzierten Franzosen Thibaut Pinot geschlagen geben.

Roglic in Gelb - Buchmann auch Gesamtdritter

Vuelta-Sieger Roglic übernahm durch den Sieg auf der zweiten Etappe über 135 Kilometer auch das Gelbe Trikot des Gesamtersten von seinem belgischen Teamkollegen Wout van Aert. Mit zwölf beziehungsweise 14 Sekunden Rückstand folgen Pinot und Buchmann.

"Ich habe mich gut gefühlt und attackiert. Ich war einer der stärksten Fahrer im Peloton. Ich werde es wieder versuchen. Das ist ein guter Test für die Tour de France", sagte Buchmann und fügte hinzu: "Alle sind auf einem guten Level. Roglic ist sehr stark. Er scheint der Favorit zu sein."

Buchmann lancierte auf dem 17,5 Kilometer langen Schlussanstieg mit durchschnittlich 6,2 Prozent Steigung kurz vor Schluss eine Attacke, den Konter von Roglic konnte aber niemand mehr mitgehen. Auch nicht Toursieger Egan Bernal aus Kolumbien, der mit zehn Sekunden Rückstand Zehnter wurde und im Gesamtklassement auf Rang vier (+0:16) liegt.

Froome verbessert, aber geschlagen

Seine prominenten britischen Teamkollegen Geraint Thomas und Chris Froome hatten sich zuvor schon verabschiedet. Der viermalige Tour-Champion Froome musste 4,4 Kilometer vor dem Ziel abreißen lassen, bewies aber aufsteigende Form im Vergleich zu den letzten Auftritten. Thomas war bis weniger als drei Kilometer vor dem Ziel in der Spitzengruppe vertreten.

Am Freitag steht bereits die nächste Bergankunft an: Von Corenc führt die dritte Etappe nach Saint-Martin-de-Belleville (157 km). Vor der Ankunft des 14,8 Kilometer langen Schlussanstiegs liegt mit dem Col de la Madeleine (17,3 km) noch ein harter Brocken vor dem Fahrerfeld.

2. Etappe: Vienne - Col de Porte (135 km):

1. Primoz Roglic (Slowenien/Jumbo-Visma) 3:39:40 Stunden; 2. Thibaut Pinot (Frankreich/Groupama-FDJ) 0:08 Minuten zurück; 3. Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe); Guillaume Martin (Frankreich/Cofidis) alle gleiche Zeit; 5. Nairo Quintana (Kolumbien/Arkea Samsic) 0:10; 6. Miguel Angel Lopez (Kolumbien/Astana) gleiche Zeit; ... 20. Lennard Kämna (Wedel/Bora-hansgrohe) 1:37; 86. Jasha Sütterlin (Freiburg/Sunweb) 16:59; 111. Nikias Arndt (Buchholz/Sunweb) 21:42; 140. Andreas Schillinger (Kümmersbruck/Bora-hansgrohe) 25:01; 141. Andre Greipel (Rostock/Israel-Start-Up Nation) gleiche Zeit; 152. Nils Politt (Köln/Israel-Start-Up Nation) 29:54; 155. Tony Martin (Cottbus/Jumbo-Visma) 33:45

Gesamtwertung nach 2 von 5 Etappen:

1. Roglic 9:07:12 Stunden; 2. Pinot 0:12 Minuten zurück; 3. Buchmann 0:14; 4. Egan Bernal (Kolumbien/Ineos) 0:16; 5. G. Martin 0:18; 6. Quintana 0:20; ... 33. Kämna 4:34; 107. Arndt 31:00; 125. Sütterlin 35:14; 141. Greipel 42:33; 145. Schillinger 43:16; 151. Politt 47:26; 155. T. Martin 51:26

dpa/sid/sts