3. Liga

Ihorst, Schultz und Henning fallen vorerst aus

Braunschweigs bisher bester Angreifer fehlt langfristig

BTSV im Verletzungspech: Ihorst und Henning fallen aus - Schultz bricht sich die Nase

Fällt mit einem Muskelfaserriss erstmal aus: Luc Ihorst

Fällt mit einem Muskelfaserriss erstmal aus: Luc Ihorst imago images/Hübner

Eintracht-Coach Michael Schiele äußerte sich nach dem 2:0-Heimsieg gegen den FSV Zwickau über seine verletzten Spieler: "Die Verletzungen haben die Freude über den Heimsieg natürlich getrübt und die Ausfälle treffen uns sehr." Luc Ihorst, der in der Anfangsviertelstunde sogar noch den 1:0-Führungstreffer erzielt hatte, musste in der 51. Spielminute in Folge einer unglücklichen Aktion das Spielfeld nach einer Behandlungspause verlassen. Der Angreifer zog sich einen Muskelfaserriss im hinteren linken Oberschenkel zu und fällt voraussichtlich sechs Wochen aus.

Bryan Henning erlitt eine Bänder- und Kapselverletzung in der rechten Schulter und wird in den kommenden ein bis zwei Wochen nicht zum Kader des BTSV gehören. Beim Mittefeldspieler sind die Beteiligten allerdings froh, dass "die Diagnose nicht ganz so schlimm ausgefallen ist, wie zunächst befürchtet."

Derweil hat sich Innenverteidiger Michael Schultz das Nasenbein gebrochen. BTSV-Trainer Schiele erklärte, dass es nicht sicher sei, "ob er in der Englischen Woche schon wieder zur Verfügung steht. Die Chancen stehen da bei 50:50", erklärte der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Dienstagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen den SC Verl.

kon

Die Neuzugänge in der 3. Liga