Mehr eSport

FIFA-Profi 'Riad' lässt Brunnen in Afrika bauen

FIFA-Profi 'Riad' will "Menschen animieren"

Brunnenbau in Afrika: Hannover-Profi sorgt für sauberes Wasser

Es war ein unscheinbarer Tweet am 19. Oktober. eSportler 'Riad' teilt seinen Fans mit, dass er mit ein paar Freunden Geld zusammengelegt habe, um einen Brunnen in Afrika bauen zu lassen. Dazu veröffentlichte der 19-Jährige einige Bilder vom Entstehungsprozess und schrieb: "Immer dankbar sein, wie gut es uns geht." Augenblicklich sammelte sich Lob unter dem Tweet - von anderen FIFA-Profis und den Fans. Fast ebenso schnell fanden sich auch erste Kommentare, die sich erkundigten, was es denn gekostet hätte. Die Leute wollen es ihm nachmachen. Und auf genau solche Reaktionen hatte Fazlija gehofft.

Gegenüber kicker eSport erklärte er: "Die Intention dahinter ist natürlich einerseits, einfach anzupacken, etwas zu tun und in diesem Zuge eventuell andere Menschen zu animieren, auch etwas in der Richtung zu machen. Andererseits geht es darum, die Botschaft zu versenden, dass wir schon wertschätzen sollten, was wir hier alles haben und wie wir leben dürfen."

Wasser für Tausende Menschen

Um sauberes Wasser muss sich in Deutschland niemand sorgen. In Afrika ist es dagegen vielerorts ein großes Problem, das wohltätige Organisationen über Spenden wie die von Fazlija lösen wollen. Der Brunnen, der auf der Insel Vikunguni in Tansania steht, soll einige Tausende Menschen mit lebenswichtigem Wasser versorgen.

Die Planung für den Bau begann bereits Mitte September, am 19. Oktober wurde der Brunnen fertiggestellt. Damit haben 'Riad' und seine Freunde nicht nur etwas Gutes für die Menschen in Tansania getan, sondern durch die Reichweite des FIFA-Profis auch viele weitere Personen angesprochen, die es ihnen womöglich gleichtun.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg