Ligue 1
Ligue 1 Spielbericht
21:23 - 23. Spielminute

Tor 0:1
Ander Herrera
Rechtsschuss
Paris SG

21:36 - 36. Spielminute

Tor 0:2
Mbappé
Kopfball
Paris SG

21:41 - 42. Spielminute

Tor 1:2
Honorat
Rechtsschuss
Brest

22:10 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Brest)
Brassier
Brest

22:12 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Verratti
Paris SG

22:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Mbappé
Paris SG

22:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Draxler
für Verratti
Paris SG

22:31 - 73. Spielminute

Tor 1:3
Gueye
Rechtsschuss
Paris SG

22:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Brest)
Magnetti
für Belkebla
Brest

22:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Brest)
Le Douaron
für Cardona
Brest

22:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
di Maria
für Mbappé
Paris SG

22:43 - 85. Spielminute

Tor 2:3
Mounié
Rechtsschuss
Brest

22:44 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Brest)
Duverne
für Pierre-Gabriel
Brest

22:45 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Kalimuendo
für Icardi
Paris SG

22:49 - 90. Spielminute

Tor 2:4
di Maria
Linksschuss
Paris SG

BRE

PSG

Ligue 1

Unnötig spannend gemacht: Joker di Maria erlöst PSG spät

Pochettino-Elf in der Abwehr weiterhin nicht sattelfest

Unnötig spannend gemacht: Joker di Maria erlöst PSG spät

Brachte als Joker erst spät die Erlösung: Angel di Maria.

Brachte als Joker erst spät die Erlösung: Angel di Maria. imago images/PanoramiC

Bei PSG, das mit zwei Siegen in die neue Spielzeit gestartet war, saß erstmals Europameister Donnarumma auf der Bank, wo auch der zuletzt gegen Straßburg so stark aufspielende Draxler zunächst Platz nehmen musste. Die Pariser Top-Transfers Ramos und Messi fehlten erwartungsgemäß ebenso wie auch Neymar, immerhin Mbappé begann. 

Das Team von Mauricio Pochettino trat vom Start weg selbstbewusst auf, die Gastgeber zeigten viel Respekt und kamen nur selten in die Zweikämpfe. PSG tat nur so viel wie unbedingt nötig, doch das reichte, um durch Ander Herrera (23.) und Mbappé (36.) auf 2:0 zu stellen. Doch noch vor der Pause setzte sich das bis dato harmlose Brest etwas überraschend zur Wehr, einen tollen Angriff über Faivre vollendete Honorat zum Anschlusstreffer noch vor der Pause (42.). 

PSG benötigt den Weckruf - Gueye trifft aus großer Distanz

Davon unbeeindruckt spielte PSG auch im zweiten Abschnitt viel auf Ballbesitz, ohne wirklich auf einen dritten Treffer zu gehen. Die Partie plätscherte so ein wenig vor sich hin, und das wurde für den Hauptstadtklub beinahe zum Problem. Kehrer verlor das Laufduell mit Cardona, der frei vor dem Kasten aber an Navas (69.) scheiterte. Ein Weckruf für PSG, das kurz darauf auf 3:1 erhöhte. Gueye zog aus über 30 Metern ab, der Ball war lange unterwegs, doch Bizot streckte sich vergeblich (73.). 

Damit war der Wille der Gastgeber endgültig gebrochen - dachten alle: Doch PSG wirkte hinten weiterhin nicht sattelfest, der ehemalige Mainzer Pierre-Gabriel vergab aber aus kurzer Distanz (78.), fünf Minuten vor Schluss erzielte Mounié dann aber doch noch den hochverdienten Anschlusstreffer (85.). PSG zitterte jetzt und musste einige Male durchschnaufen, ehe der eingewechselte di Maria mit einem Lupfer nach einem Konter alles klarmachte (90.).

Tore und Karten

0:1 Ander Herrera (23', Rechtsschuss)

0:2 Mbappé (36', Kopfball)

1:2 Honorat (42', Rechtsschuss)

1:3 Gueye (73', Rechtsschuss)

2:3 Mounié (85', Rechtsschuss)

2:4 di Maria (90', Linksschuss)

Stade Brest
Brest

Bizot - Pierre-Gabriel , Chardonnet, Brassier , Uronen - Belkebla , Mbock, Honorat , Faivre, Cardona - Mounié

Paris St. Germain
Paris SG

Navas - Hakimi, Kehrer, Kimpembe, Diallo - Gueye , Ander Herrera , Verratti , Wijnaldum - Icardi , Mbappé

Schiedsrichter-Team
Eric Wattellier

Eric Wattellier Frankreich

Spielinfo

Stadion

Francis-Le Blé

Zuschauer

14.586

Damit kassierte Paris auch im vierten Pflichtspiel in Serie in dieser Spielzeit mindestens einen Gegentreffer, bleibt in der Liga aber ohne Punktverlust. Gegen Brest wurde es dennoch spannender als nötig. Am kommenden Sonntag reist die Pochettino-Elf zu Stade Reims (20.45 Uhr). 

Die internationalen Top-Transfers des Sommers