Regionalliga

FSV Frankfurt: Brendel bleibt Sportlicher Leiter und gibt Traineramt ab

Nachfolger in Frankfurt noch nicht bekannt - Co-Trainer Yalcin geht

Brendel bleibt Sportlicher Leiter und gibt Traineramt beim FSV ab

Gibt ein Amt ab: Thomas Brendel.

Gibt ein Amt ab: Thomas Brendel. imago images

Aktuell ist Brendel Sportlicher Leiter und Cheftrainer des FSV Frankfurt, nur Ersteres wird er auch ab Sommer bei den Hessen sein. Dies bestätigt der ehemalige Zweitligist in einer offiziellen Verlautbarung. Ein Nachfolger für das Traineramt steht noch nicht fest, wie es heißt. Co-Trainer Taner Yalcin (39, UEFA-A-Lizenz) wird den FSV indes verlassen, wie es am Dienstag hieß.

Seit Juli 2018 ist Brendel Sportlicher Leiter bei den Schwarz-Blauen, im April 2019 wurde er dann erst Interims- und anschließend Cheftrainer am Bornheimer Hang.

Trainersteckbrief Brendel
Brendel

Brendel Thomas

Sawaneh verlängert - Bazzoli geht

"Ich freue mich, dass wir zusammen mit Thomas Brendel auch in der kommenden Saison unseren gemeinsamen Weg weitergehen werden", sagte Patrick Spengler, Geschäftsführer des FSV. Mit Brendel als Sportlichem Leiter wolle der Klub zukünftig "noch vieles erreichen".

Brendel selbst fügte hinzu: "Der FSV Frankfurt nimmt einen großen Stellenwert für mich ein und ist für mich, nicht zur wegen der handelnden Personen, eine Herzensangelegenheit." In der laufenden Spielzeit nimmt der Klub, der im Sommer Luca Bazzoli an den VfB Stuttgart II verlieren wird und mit Innenverteidiger Alieu Sawaneh verlängerte, Tabellenplatz sechs ein - vor dem Derby am heutigen Dienstag bei der Zweiten des 1. FSV Mainz 05.

aho

Regionalliga Südwest - Highlights

Verpatzte Pokal-Generalprobe: FSV Frankfurt unterliegt Aalen

alle Videos in der Übersicht