Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Zenit dreht nach 0:2 auf: Werder verpasst vierten Sieg im vierten Spiel

Remis zum Trainingslager-Abschluss

Zenit dreht nach 0:2 auf: Werder verpasst vierten Sieg im vierten Spiel

Feines Füßchen: Andrey Mostovoy vollendet über Stefanos Kapino zum 2:2.

Feines Füßchen: Andrey Mostovoy vollendet über Stefanos Kapino zum 2:2. imago images/Nordphoto

Aus dem Zillertal berichtet Tim Lüddecke

Der SV Werder Bremen ist am Mittwochabend in seinem vierten Testspiel der Sommervorbereitung zu einem 2:2-Unentschieden gegen den Champions-League-Teilnehmer Zenit St. Petersburg gekommen. Im Parkstadion in Zell am Ziller erzielten Eren Dinkci (21.) und Niclas Füllkrug per Elfmeter (45.) im ersten Durchgang die Tore für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang. In der zweiten Hälfte trafen Sebastain Driussi (54.) und Andrey Mostovoy (67.) zum 2:2-Endstand.

Für Werder-Torwart Jiri Pavlenka kam das zweite Testspiel im Trainingslager für einen Einsatz noch zu früh, auch Neuzugang Anthony Jung (grippaler Infekt) konnte schon wie am Sonntag gegen ZSKA Sofia nicht mitwirken. Im 4-3-3 präsentierte sich Werder gegen die Russen, die sich kürzlich 0:0 vom FC Schalke 04 getrennt haben, zumindest in der ersten Halbzeit von Beginn an dominant.

Für die ersten Bremer Chancen sorgte Niklas Schmidt per Fernschüssen in der 12. und 13. Minute. Kurz darauf kam Niclas Füllkrug nach einer Flanke von Eren Dinkci aus kurzer Distanz per Kopf zum Abschluss - ohne gefährlich zu werden (16.). Werder legte nun im Fünf-Minuten-Takt nach: Erst spielte Yuya Osako auf dem rechten Flügel Dinkci frei, der in die Mitte zog und mit links zur 1:0-Führung abschloss. Dann wurde Dinkci von Schmidt steil geschickt, sein Abschluss rollte nur knapp am linken Pfosten vorbei.

Füllkrug per Elfmeter zum 2:0

Zur einzigen erwähnenswerten Aktion der Russen kam der Brasilianer Malcom in der 33. Minute: Nach Doppelpass mit Mostovoy setzte er seinen Abschluss jedoch knapp über das Tor von Michael Zetterer, der im zweiten Durchgang von Stefanos Kapino abgelöst wurde. Zu tun bekam Zetterer gegen im ersten Durchgang eher lustlos wirkende Russen ansonsten so gut wie gar nichts. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konterte sich Werder über Dinkci, Schmidt und Bittencourt in den Strafraum, wo Letzterer gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter versenkte Füllkrug in der rechten Ecke zur 2:0-Halbzeitführung.

Zenit dreht nach der Pause auf

Ab der 46. Minute nahm das Geschehen dann eine komplette Wendung. Zenit übernahm die Spielkontrolle, kam mit zunehmender Spielzeit zu immer besseren Möglichkeiten. Erst konnte Kapino einen Schuss von Alexandre Erokhin noch parieren (52.), in der 54. Minute war er gegen den Abschluss von Sebastain Driussi jedoch machtlos. Zehn Minuten später fiel der 2:2-Ausgleich, nachdem Alexey Sutormin den vom linken Flügel einlaufenden Mostovoy mit einer Flanke von rechts bediente.

Werder konnte nur noch sehr vereinzelt per Konter für Entlastung sorgen. Der eingewechselte Kevin Möhwald spielte einen Gegenangriff in der 72. Minute schlecht aus. Josh Sargent schoss in der 79. Minute über das Tor von St. Petersburg. Einen Freistoß aus guter Position setzte Möhwald kurz vor Schluss noch knapp vorbei. Am Donnerstag reist der Zweitligist nach rund einer Woche in Österreich zurück nach Bremen. Das nächste Testspiel findet am Dienstag gegen den FC Oberneuland statt.

Tore und Karten

1:0 Dinkci (21')

2:0 Füllkrug (45' +1, Foulelfmeter, Bittencourt)

2:1 Driussi (54')

2:2 Mostovoy (67')

Werder Bremen
Bremen

Zetterer - Mbom , Toprak , L. Mai , Agu - M. Eggestein , N. Schmidt , Osako , Dinkci , Bittencourt - Füllkrug

Zenit St. Petersburg
Zenit

Odoevskiy - Sutormin , Chistyakov, Rakytskyy, Krugovoi - Douglas Santos, Malcom, Wendel, Mostovoy - Erokhin, Driussi

Werder: Zetterer (46. Kapino) - Mbom (46. Straudi), Toprak (46. Veljokovic), Mai (60. Gruev), Agu (60. Park) - M. Eggestein (60. Groß) - Schmidt (60. Möhwald), Osako (46. Schmid) - Dinkci (46. Nankishi), Füllkrug (46. Sargent), Bittencourt (46. Woltemade).