Bundesliga

Breitenreiter: "Wir wollen den Ball flach halten"

Starke Serien führen zu einem starken Saisonstart

Breitenreiter: "Wir wollen den Ball flach halten"

Ist mit seinem Team hochzufrieden, will aber nicht überstürzt handeln: S04-Coach André Breitenreiter.

Ist mit seinem Team hochzufrieden, will aber nicht überstürzt handeln: S04-Coach André Breitenreiter. picture alliance

Mit einer Schrecksekunde begann das Schalker Gastspiel im Hamburger Volksparkstadion: Höger hielt sich früh das Knie, humpelte in der 3. Minute vom Feld und wurde in der 6. Minute durch Joker Sané ersetzt. Es droht nach Kreuzbandriss im Oktober 2013 und Syndesmoseriss im April 2015 eine weitere schwerere Verletzung. S04-Trainer André Breitenreiter zog aber noch keine voreiligen Schlüsse: "Wir müssen weitere Untersuchungen bei Marco Höger am Sonntag abwarten. Spekulieren bringt jetzt nichts."

Geis über Sané: "Er ist unverzichtbar"

Mehr Negatives gab es aus königsblauer Sicht dann aber nicht mehr an diesem Abend: Sané erzielte mit seinem dritten Treffer im dritten Spiel binnen einer Woche (Stuttgart, Frankfurt, Hamburg) nach starkem Laufweg und überragendem Zuspiel von Leon Goretzka den Treffer des Tages, der den Knappen die Punkte 14, 15 und 16 einbrachte. Die vielen errungenen Zähler führen automatisch zum Blick aufs Tableau: Schalke rangiert hinter Dortmund und dem souveränen und punktverlustfreien Tabellenführer Bayern München auf Rang drei.

Spielersteckbrief Höwedes
Höwedes

Höwedes Benedikt

Spielersteckbrief Geis
Geis

Geis Johannes

Spielersteckbrief Höger
Höger

Höger Marco

Spielersteckbrief L. Sané
L. Sané

Sané Leroy

"Leroy ist eiskalt vor dem Tor, er hat einen brutalen Schuss. Im Moment ist er unverzichtbar, das macht er weltklasse", erfreute sich Johannes Geis bei Sky. Auch Trainer André Breitenreiter lobte: "Leroy hat das eiskalt gemacht." Eigene Äußerungen des 19-jährigen Youngsters direkt nach Schlusspfiff gab es keine: Interview-Sperre.

Der Teamgedanke zählt

Leroy Sané (links)

Ermöglichte den Dreier in Hamburg: Leroy Sané (links). picture alliance

Ist nun S04 in der Bundesliga zurück im Geschäft der Großen? Nicht laut Coach Breitenreiter: "Wir wollen den Ball flach halten." Allerdings sei es "schön zu sehen, wie die Jungs vom ersten Tag an Gas gegeben haben, wie sie sich entwickeln und als Mannschaft funktionieren".

Lustlose Spiele mit vielen egozentrischen Dribblings - wie in der Rückrunde der vergangenen Saison gesehen - gehören der Vergangenheit an. Den neu gelebten Mannschaftsgedanken im Pott strich auch Aufbauspieler Geis hervor: "Wir sind ein Team: Jeder arbeitet für jeden und steht für jeden ein - egal ob man Fehler macht oder nicht. Wir wissen, was wir können. Das sagt uns der Trainer jeden Tag und wir trainieren sehr hart. Wo wir jetzt stehen, ist das Produkt daraus."

Breiter Kader, gute Stimmung, starke Serien

Mit Kampf und Einsatz in der starken Defensive, die seit vier Pflichtspielen auch ohne Gegentor ist, sowie die Erfolgserlebnisse, reißen in Gelsenkirchen auch die Fans wieder mit.

Außerdem wirkt der Kader breiter: So saß Sturm-Star Klaas Jan Huntelaar in Hamburg volle 90 Minuten auf der Bank. "Unser Kader ist gut besetzt. Die Jungs, die reinkommen, machen ihre Aufgabe gut", bestätigte Breitenreiter. "Wir haben insgesamt eine gute Stimmung."

Spielbericht

Obendrein stellen die Knappen in diesen Tagen auch beeindruckende Serien auf die Beine: Schalke hat nach sieben Spieltagen bereits 16 Punkte gesammelt, eine bessere Bilanz zu diesem Zeitpunkt gab es einmalig vor 44 Jahren (damals sechs Siege und eine Niederlage). Fünf Pflichtspielsiege in Folge glückten letztmals 2012. Und Nach sieben Bundesliga-Partien zum Auftakt bekam S04 nur fünf Gegentore - weniger waren es niemals. Dabei hilft wie in Hamburg auch ein starker Torhüter Fährmann, der das ein oder andere Mal zur Stelle war und derzeit auch das nötige Glück hat: In der 88. Minute fälschte Dennis Aogo unglücklich auf die Brust seines Schlussmanns ab.

mag

Bilder zur Partie Hamburger SV - FC Schalke 04