2. Bundesliga

Dornebusch debütiert im Braunschweiger Tor

Routinier Fejzic muss auf die Bank

Braunschweiger Torwartduell: Dornebusch hat die Nase vorn

Braunschweigs Neuzugang Felix Dornebusch feierte sein Pflichtspieldebüt für die Eintracht.

Braunschweigs Neuzugang Felix Dornebusch feierte sein Pflichtspieldebüt für die Eintracht. imago images

Torhüter Dornebusch kam zur neuen Saison vom 1. FC Nürnberg zum BTSV und liefert sich bei der Eintracht ein Duell mit Routinier Jasmin Fejzic (34). Im Pokalspiel gegen Hertha BSC stand noch Fejzic zwischen den Pfosten. Zum Start in die neue Zweitliga-Saison entschied sich Braunschweigs Trainer Daniel Meyer nun um und schenkte dem 26-Jährigen Dornebusch in Heidenheim das Vertrauen. Es war die einzige Rotation Meyers.

Es wurde schon länger im Umfeld der Niedersachsen damit gerechnet, dass der vormalige Nürnberger die Nummer 1 in der Liga sein würde. Eine klare Sache war die Torwartrotation trotzdem nicht. "Um ehrlich zu sein, haben wir die Entscheidung die ganze Woche mit uns herumgetragen", gab Meyer zu. Erst am Morgen vor dem Spiel erfuhren beide Schlussmänner, auf wen die Wahl gefallen war.

Meyer war trotz der Niederlage in Heidenheim mit dem Keeper zufrieden. Beim Elfmeter von Patrick Schmidt (17.) war er macht- und schuldlos, beim 0:2 agierte er vielleicht ein bisschen zu passiv.

Dornebusch hat fußballerische Vorteile

Dornebuschs Vorzüge gegenüber Fejzic liegen vor allem im spielerischen Bereich. "Wir haben das Gefühl, dass wir in der Lage sind, Spielkontrolle zu haben und über ihn mit Verlagerungen Räume öffnen zu können", erklärte Meyer, der bekräftigte, sich auch mit Fejzic im Tor wohlzufühlen. Aber der 34-Jährige ist eher der klassische Schlussmann mit Stärken auf der Linie. In Stein gemeißelt ist die Reihenfolge der Braunschweiger Torhüter aber keineswegs.

mas/lr

Wer wie oft Bundesliga-Tabellenführer war