2. Bundesliga

Terrence Boyd nach 1:4: "Wurden auseinandergenommen"

Kaiserslautern verliert erneut

Boyd über Leistungseinbruch: "Wurden auseinandergenommen"

Haderte nach dem 1:4 in Magdeburg: FCK-Stürmer

Haderte nach dem 1:4 in Magdeburg: FCK-Stürmer IMAGO/Jan Huebner

1:4. So lautete der Endstand aus Sicht der Roten Teufel beim 1. FC Magdeburg. Die vierte Pflichtspielniederlage in Serie, aus den vergangenen sechs Ligaspielen nahm der FCK nur ein Pünktchen mit. Und dennoch waren die Pfälzer durchaus zuversichtlich.

Hengen nur teilweise zufrieden

"Die Jungs haben probiert, gemacht, getan", resümierte Sportchef Thomas Hengen bei "Sky". Er hatte unter der Woche Ex-Trainer Dirk Schuster freigestellt. Und gewusst, dass das Team dies "erst mal verarbeiten" hatte müssen.

Nichtsdestrotz hielt Hengen nach dem 1:1 zur Pause und einer ersten Hälfte "auf Augenhöhe" fest, dass die Leistung nach dem Seitenwechsel "zu wenig" war. Torschütze Terrence Boyd wollte niemandem den Willen absprechen, doch gestand: "Wir nehmen uns Sachen vor, aber es klappt nicht, das ist schade." Bis zur Pause habe der Stürmer ein gutes Spiel gesehen, das 1:4 am Ende "tut dann natürlich weh". Auch für die zahlreich mitgereisten Fans.

Die Brisanz der Woche sei "nicht abzustreiten" gewesen. "Aber wir sind alle Profis", betonte Boyd, der von einem "guten Gefühl" im Team vorab der Partie sprach, Interimstrainer Martin Niklas habe einen guten Job gemacht.

Kollektiv laut Boyd nur "phasenweise" zu sehen

Doch: Nach der passablen ersten Hälfte "wurden wir auseinandergenommen. Das ist traurig." In Durchgang zwei sei kein Kollektiv mehr auf dem Platz zu sehen gewesen, in Hälfte eins dagegen "phasenweise".

Vorschau

Kapitän Jean Zimmer hatte dementsprechend nicht die beste Laune, wie er gegenüber "Sport1" gestand. Ab sofort müsse jeder den Kopf frei bekommen, schon am Dienstag steht das wichtige Pokal-Achtelfinale zu Hause gegen den 1. FC Nürnberg an (18 Uhr, LIVE! bei kicker).

Zimmer, der das 1:4 als zu hohes Ergebnis ansah, war sich bewusst, dass das komende Spiel "sehr wichtig für den Verein ist" und Boyd gab die Marschroute vor: "Wir müssen jetzt ein Momentum schaffen, um aus der Misere herauszukommen." Möglicherweise schon gegen den Club mit einem neuen Coach, Gespräche mit Dimitrios Grammozis sollen laufen.

mje

04.11.2023 - Fussball - Saison 2023 2024 - 2. Fussball - Bundesliga - 12. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern Lautern FCK ( Rote Teufel ) - SpVgg Greuther Fürth ( Kleeblatt ) - Sportfoto Zink - xwoxzix - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi-video - only for editorial use - Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern FCK ) *** 04 11 2023 Soccer Season 2023 2024 2 Soccer Bundesliga 12 Matchday 1 FC Kaiserslautern Lautern FCK Rote Teufel SpVgg Greuther Fürth Kleeblatt Sportfoto Zink xwoxzix DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video only for editorial use Dirk Schuster Trainer 1 FC Kaiserslautern FCK

Die Gründe für das Schuster-Aus: "Balance aus den Händen geglitten"

alle Videos in der Übersicht