Bundesliga

Leverkusen: Boszs bemerkenswerte Einschätzung zu Kapitän Aranguiz

Bemerkenswerte Einschätzung zum neuen Kapitän Aranguiz

Boszs stiller Umbruch der Leverkusener Hierarchie

Von Peter Bosz zum Kapitän bestimmt: Charles Aranguiz.

Von Peter Bosz zum Kapitän bestimmt: Charles Aranguiz. imago images

Es war ein kleiner Fingerzeig. Als Charles Aranguiz beim DFB-Pokal-Spiel gegen Eintracht Norderstedt in der 72. Minute das Feld verließ, reichte er seine Kapitänsbinde an Sven Bender weiter. Ein Zeichen, dass Leverkusens Abwehrchef auch künftig als Stellvertreter des chilenischen Nationalspielers fungiert?

Trainer Peter Bosz wollte dies nach der Partie nicht direkt bestätigen, erklärte aber mit einem breiten Lächeln zur Aussagekraft des Bindenwechsels, dass dieser "ein bisschen" was zu bedeuten hätte. Offiziell möchte der Niederländer Sven Benders Berufung zum "Vize" allerdings nicht bestätigen, sondern die Causa in dieser Woche erst mit seinen Spielern besprechen.

kicker.tv Stimme

Rolfes über Neuzugänge: "Ich schließe nicht aus, dass noch was passiert"

alle Videos in der Übersicht

Drei der vier Kapitäne der Vorsaison stehen nicht mehr zur Verfügung

Klar ist, dass sich bei Bayer 04 eine neue Hierarchie herausbilden muss. Zwar dürfte sich Lars Bender weiterhin zu Wort melden, der aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit mit dem Hinweis von seinem Amt zurückgetreten war, ein Kapitän müsse auch ständig auf dem Platz stehen. Doch mit Vorkämpfer Kevin Volland (zur AS Monaco) und Topstar Kai Havertz (zum FC Chelsea) verließen nicht nur die beiden Topscorer den Klub, sondern auch zwei Akteure, die vorher durchaus Führungsrollen eingenommen hatten.

Damit stehen drei von vier Kapitänen der Vorsaison (einzig Julian Baumgartlinger ist verblieben) nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Nicht nur personell, sondern auch bei der Hackordnung innerhalb des Mannschaft befindet sich Bayer mitten in einem von Bosz intern heimlich, still und leise eingeleiteten Umbruch. "Den Kapitän bestimme ich. Das ist Sache des Trainers, das lasse ich nicht die Spieler entscheiden. Er muss einer sein, mit dem ich zurechtkommen und zusammenarbeiten muss", stellte der Niederländer grundsätzlich fest.

Bosz: "Charly ist sowieso kein Spieler, der viel spricht"

Speziell wird die Situation dadurch, dass Aranguiz nicht nur aufgrund seiner auch nach fünf Jahren in Deutschland nicht vollständig abgebauten Sprachbarriere nicht als lautstarker Wortführer gilt. "Charly ist sowieso kein Spieler, der viel spricht - seine Füße sprechen", erklärte Bosz zu dessen Berufung. Eine bemerkenswerte Einschätzung für einen frisch ernannten Kapitän.

In jedem Fall müssen andere Profis als Wortführer auf dem Spielfeld fungieren. Die Zahl der möglichen Aranguiz-Stellvertreter ist allerdings begrenzt. Typen wie Lukas Hradecky, Julian Baumgartlinger oder eben Sven Bender sind die naheliegenden Optionen. Doch Hradecky ist aufgrund seiner Position als Torwart kein idealer Kandidat. Und Baumgartlinger muss wie jede Saison um seinen Platz in der Startelf kämpfen. So dass Sven Bender, der ohnehin schon lautstark auf dem Platz vorangeht, nicht nur die zwingende, sondern auch die letzte verbliebene Lösung darstellt. Neue Offensive, neue Hierarchie - die Lösungen von Bayer und Bosz müssen funktionieren.

Stephan von Nocks

Das kicker-Sonderheft 2020/21 - Ab sofort im Handel

Stecktabelle, Spielplan-Poster, Interviews - Das Bundesliga-Sonderheft

alle Videos in der Übersicht