Bundesliga

Bosz: "Jeder Fußball-Liebhaber muss sich dieses Spiel ansehen"

Stimmen der Trainer zum 7. Spieltag

Bosz: "Jeder Fußball-Liebhaber muss sich dieses Spiel ansehen"

Ihm hat's gefallen: Bayer-Coach Peter Bosz.

Ihm hat's gefallen: Bayer-Coach Peter Bosz. imago images

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 2:2 (4:3)
Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Jeder Fußball-Liebhaber muss sich dieses Spiel ansehen, es hat mir als Trainer Spaß gemacht. Ich bin stolz auf die Spieler. Wir haben das unglaublich gut gemacht, und am Ende haben wir verdient gewonnen, auch weil Lukas Hradecky uns zweimal gerettet hat. Wir haben einen guten Lauf."
Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wenn man den Spielverlauf sieht, glaube ich, dass Leverkusen sich diesen Sieg verdient hat. Wir waren vor allem in der ersten Halbzeit zu wenig griffig, Leverkusen war den Tick zwingender. Dann geraten wir in Rückstand, wo wir vorher selber in Führung gehen können. Hintenraus war es dann sehr wild."

VfL Wolfsburg - TSG Hoffenheim 2:1 (2:0)
Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): "Das war heute ein sehr wichtiger Sieg gegen eine gute Hoffenheimer Mannschaft. Es war eine über weite Strecken sehr gute Leistung. Mit dem Gegentreffer wurde es nochmal spannend, wir haben alle gezittert. Wir haben hier tolle Möglichkeiten und einen tollen Kader. Drei von vier Neuverpflichtungen standen in der Startelf. Ein Anforderungsprofil hat halt nicht geklappt. Das ist im Fußball so, das gibt es immer wieder."
Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim): "Es ist ein Fakt, dass wir viele Spiele absolvieren und wenig Möglichkeiten haben, die Belastung zu steuern. Ich fange aber nicht an zu lamentieren. Wir waren mit der Mannschaft, die heute auf dem Platz stand, trotzdem in der Lage, Wolfsburg mehr weh zu tun. Hinten raus hat man gesehen, wozu wir in der Lage sind."

Borussia Dortmund - FC Bayern München 3:2 (1:1)

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): Es war insgesamt ein gutes Spiel, sehr gut für die Zuschauer am Fernseher. Wir hatten viele, viele Torchancen, auch schon in der ersten Halbzeit. Insgesamt müssen wir positiv sein, wir haben eine gute Leistung gebracht. Wir hatten so viele Torchancen, es war unglaublich. Aber wir haben drei Tore kassiert und verloren. Es ist schwer zu akzeptieren."
Hansi Flick (Trainer Bayern München): "Das Spiel war sensationell gut, es war enorm viel Qualität auf dem Platz. Es waren viele, viele Torchancen auf beiden Seiten. Wir waren letztlich etwas entschlossener. Deswegen glaube ich, dass der Sieg mehr als verdient war. Dortmund ist gefährlich geworden, wenn wir Fehler gemacht haben. Diese Fehler müssen wir abstellen."

FSV Mainz 05 - Schalke 04 2:2 (2:1)

Jan-Moritz Lichte (Trainer FSV Mainz 05): "Wir ärgern uns, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Wir waren sehr nah dran, das Spiel zu gewinnen, damit müssen wir umgehen. Ich sehe, dass wir die Chancen haben, aber sie nicht machen. Wir haben den Punkt geholt, wir hätten natürlich lieber die drei gehabt. Es lag an einigen Situationen, in denen wir nicht die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gezeigt haben."
Manuel Baum (Trainer Schalke 04): "Nach dem Spiel war ich enttäuscht, dass wir nicht mit drei Punkten nach Hause fahren. Wenn man die Geschichte des Spiels sieht, haben wir gegen extrem viele Widerstände kämpfen müssen. Der zweite Elfmeter war aus meiner Sicht überhaupt keiner. Da hätte ich mir schon gewünscht, dass sie das mit dem Videoassistenten zusammen korrigiert hätten. Ich glaube, dass wir trotzdem am Ende näher am Sieg dran waren als die Mainzer."

RB Leipzig - SC Freiburg 3:0 (1:0)

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Wir haben absolut verdient gewonnen. Die erste Halbzeit war sehr, sehr gut. Wir haben die Standardsituationen viel trainiert. Es war vor dem Elfmeter sicher kein rüdes Foul. Wenn der Videoschiedsrichter auch sagt, dass es ein Foul war, kann es nicht so verkehrt gewesen sein."
Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Die ersten 30 Minuten waren schwierig. Ab der 30. Minute waren wir auf Augenhöhe. Es war ein ganz offenes Spiel. Dann kam der Elfmeter, dann war es entschieden. Wenn der Schiedsrichter der Überzeugung ist, dann ist das zu akzeptieren. Es gab einen Kontakt. Ich dachte immer, es muss ein Foul geben."

Union Berlin - Arminia Bielefeld 5:0 (3:0)

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Ich glaube, dass wir wirklich von Beginn an im Spiel waren. Genau das auch ein bisschen ausgenutzt haben, über die Seiten gefährlich zu werden. Ich glaube, dann waren wir auch effizient. Sehr zufrieden bin ich, dass die Mannschaft über 90 Minuten nie nachgelassen hat, nie die Organisation verloren hat. Wir haben eine Zielsetzung, die ist noch nicht lange nicht erreicht. Die heißt Klassenerhalt."
Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld): "In der Tat war nichts von dem zu sehen, was wir uns vorgenommen haben. Union ist viel besser ins Spiel gekommen und ging relativ früh mit 2:0 in Führung. Zur Halbzeit hätte ich fast die gesamte Mannschaft auswechseln wollen. Das war heute die absolut schlechteste Leistung meiner Mannschaft, seitdem ich in Bielefeld bin."

FC Augsburg - Hertha BSC 0:3 (0:1)

Heiko Herrlich (Trainer FC Augsburg): "Hertha war die Mannschaft, vor der ich gewarnt habe. Sie hätten zuvor schon acht bis neun Punkte auf dem Konto haben können. Es war schwer, gegen Hertha zu spielen. Wir haben in der ersten Halbzeit die guten Möglichkeiten gut verteidigt. Wir sind viel zu spät ins Spiel gekommen. Wir haben insgesamt nicht gut gespielt und es nicht gut gemacht. Ein absolut verdienter Sieg für Hertha."
Bruno Labbadia (Trainer Hertha BSC): "Es war ein sehr souveräner Auftritt von unserer Mannschaft. Wir haben angeknüpft an das, was wir die letzten Wochen gemacht haben. Wir sind sehr glücklich, dass wir die drei Punkte geholt haben und fahren sehr glücklich nach Hause."

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 2:2 (2:0)

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Wenn man 2:0 führt, wünscht man sich natürlich drei Punkte. Aber man darf auch nicht vergessen, dass Frankfurt eine Mannschaft mit internationalen Ambitionen ist. Wir waren dem 3:0 ein Stück näher als die Eintracht dem 1:2. Das fiel ein bisschen aus dem Nichts. Dann sind wir in eine gewisse Passivität gerutscht. Diese Phase hat mir nicht gefallen."
Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es war ein attraktives Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften. Wir haben zunächst nicht gut gespielt. Stuttgart hätte den Sack zumachen können. Da müssen wir besser verteidigen. Danach hat meine Mannschaft aber Mentalität gezeigt. Wir waren griffiger. Der Punkt war verdient. Wenn man 0:2 zurückliegt, würde ich sagen, dass es ein gewonnener Punkt ist."

Werder Bremen - 1. FC Köln 1:1 (0:0)

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Wir haben aus unserem Ballbesitz zu wenig gemacht. Nach dem Rückstand war die Reaktion der Mannschaft gut. Unter dem Strich ist der Punktgewinn zu wenig. Unsere Gesamtsituation ist aber positiv, zehn Punkte aus sieben Spielen sind in Ordnung."
Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln): "Vieles ist aufgegangen, aber nach der Führung waren wir zu passiv und sind dafür bestraft worden. Fünf Elfmeter aus sieben Spielen kann ich mir nicht erklären. Die Tendenz der Mannschaft ist positiv, aber wir sehnen uns natürlich nach einem Sieg."

kon/sid

Spieltagsbilder 7. Spieltag 2020/21