Relegation

Hamburgs Boldt: "Montag wollen wir die Krone draufsetzen"

HSV stolz über den Auftritt und im Wissen, dass erst Halbzeit ist

Boldt: "Montag wollen wir die Krone draufsetzen"

Aufgesprungen: HSV-Sportvorstand Jonas Boldt im Berliner Olympiastadion.

Aufgesprungen: HSV-Sportvorstand Jonas Boldt im Berliner Olympiastadion. IMAGO/Matthias Koch

Am Ende machte sich Ludovit Reis einen Spaß daraus, am "Sky"-Mikrofon den entscheidenden Satz wieder und wieder zu sagen. Das Interview hatte Hamburgs Siegtorschütze zum 1:0 in Berlin auf Englisch gegeben, sein Mantra aber wiederholte er auf Deutsch: "Am Montag geht’s weiter." Der HSV geht mit einer Halbzeitführung ins Rückspiel im Volkspark. Und mit der Erkenntnis, dass der Ballbesitz-Fußball auch gegen einen Bundesligisten funktioniert hat.

Walter lobt sein junges Team

Bundesliga-Relegation

Felix Magath hatte im Vorfeld angekündigt, den HSV ausgelesen zu haben, Tim Walter ließ dennoch keine Zweifel an seinem Stil aufkommen. "Die Jungs sind so mutig, so voller Überzeugung, und dann kommt eben so ein Auftritt dabei raus." Einer, in dem der Zweitligist im ersten Durchgang noch häufig unsauber agierte, nach dem Wechsel aber sicherer in seinen Aktionen wurde. Und den Trainer stolz machte. "Als jüngste Mannschaft der 2. Liga vor 75.000 Zuschauern so einen Auftritt abzuliefern, ist aller Ehren wert."

Mit der Führung im Rücken nun in den Verwaltungsmodus umzuschalten, passt weder zu ihm noch zu seinen Profis: "Wir brennen auf solche Spiele, weil sie uns besser machen. Die Jungs genießen das." Daniel Heuer Fernandes bestätigt seinen Coach: "Jeder von uns und jeder im Verein sieht diese riesige Chance. Wir sind einfach gierig auf Erfolg."

Meffert: "Habe so etwas noch nie erlebt"

Wo in den Vorjahren Angst vorm Versagen lähmend wirkte, regiert inzwischen Hunger. Und die Größe des HSV wirkt plötzlich nicht mehr beschwerend, sondern beflügelnd. Sportvorstand Jonas Boldt spürt die Symbiose zwischen Fans und Mannschaft, sagt: "Wir wurden schon durch die ganzen letzten Wochen regelrecht getragen, die ganze Stadt brennt darauf, es wächst richtig etwas heran." Offiziell hatten den HSV-Fans in Berlin 7.500 Karten zur Verfügung gestanden, tatsächlich hatten sich über das Heimkontingent schätzungsweise 20.000 Hamburger Tickets besorgt und eine Atmosphäre geschaffen über die Jonas Meffert nach der Partie sichtlich ergriffen sagte: "Ich habe so etwas noch nie erlebt."

Im Volkspark soll die unglaubliche Geschichte mit der historischen Aufholjagd im Zweitligaendspurt und dem Hinspielerfolg einen würdigen Abschluss finden. "Die Ausgangslage", sagt Boldt, "ist komfortabel, und am Montag wollen wir die Krone draufsetzen." Dann, weiß nicht nur Reis, geht's weiter …

Sebastian Wolff

Bilder zur Partie Hertha BSC - Hamburger SV