Bundesliga

Hoffenheims Bogarde und Görlich: Neustart unter Schreuder

Hoffenheimer Trio in Zwolle

Bogarde und Görlich: Neustart unter Schreuder

Spielzeit in den Niederlanden: Melayro Bogarde und Luis Görlich.

Spielzeit in den Niederlanden: Melayro Bogarde und Luis Görlich. imago images (2)

Und zwar zu Jan-Dirk, genannt "Dick", Schreuder. Der ehemalige Co-Trainer - Schreuder wirkte unter seinem Bruder Alfred im Kraichgau in der Saison 2019/20 - hat zum 18. November 2021 den Cheftrainerposten bei PEC Zwolle übernommen. Den Abstieg des damaligen Schlusslichts der Ehrendivision konnte der 51-Jährige jedoch nicht mehr verhindern.

Als es im Sommer darum ging, eine schlagkräftige Truppe für den Wiederaufstieg der Hauptstadt der Provinz Overijssel zusammenzustellen, erinnerte sich der ehemalige Profi (u. a. PSV Eindhoven und Stoke City) offenbar an zwei Talente aus seiner Hoffenheimer Zeit, die zuletzt wenig glücklich auf ihren damaligen Stationen wirkten.

Görlich hat sich festgespielt

Luis Görlich etwa, der das Gros seiner Ausbildung in der TSG-Akademie erhalten hat, war im Sommer 2021 nach drei Spielzeiten in der Hoffenheimer Regionalliga-Truppe ablösefrei zu Eintracht Braunschweig gewechselt, kam dort jedoch nur auf drei Einsätze beim Drittliga-Vizemeister. Also schlug Zwolle beim Sprössling des ehemaligen Hoffenheimer Geschäftsführers Dr. Peter Görlich zu. Der 22-Jährige hat sich bei PEC auf der rechten Seite festgespielt, stand in der noch jungen Saison siebenmal in der Startelf und erzielte bereits zwei Treffer.

Bei Melayro Bogarde machten sich vor der Länderspielpause noch leichte Anlaufprobleme bemerkbar. Allerdings kam der Niederländer auch erst spät nach Zwolle. Am 31. August wurde die Leihe des Defensivallrounders finalisiert. Nun geht es darum, endlich regelmäßig Spielpraxis zu sammeln. In Hoffenheim wäre dies kaum möglich gewesen, auf seiner letzten Leihstation beim FC Groningen waren es immerhin sieben Einsätze im vergangenen Halbjahr.

Bislang steht in Zwolle lediglich ein Startelfeinsatz für den 20-Jährigen zu Buche. Sportlich bringt Bogarde die Voraussetzungen mit, um sich dort durchzusetzen, nun liegt es an ihm, Schreuder nachhaltig zu überzeugen, um der Karriere neuen Schwung zu verleihen. Die Richtung insgesamt stimmt unter Schreuder und Co.: Nach acht Runden führt PEC die Tabelle der 2. niederländischen Liga an.

Benni Hofmann

Das sind die Trainer der Bundesligisten 2022/23