Bundesliga

Bobadilla stürmt zum FC Augsburg

Stürmersuche beim FCA endlich erfolgreich

Bobadilla stürmt zum FC Augsburg

Kehrt in die Bundesliga zurück: Raul Bobadilla wagt beim FC Augsburg einen Neustart.

Kehrt in die Bundesliga zurück: Raul Bobadilla wagt beim FC Augsburg einen Neustart. imago

"Wir freuen uns, dass er sich trotz anderer lukrativer Angebote für den FC Augsburg entschieden hat", kommentierte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter den Wechsel: "In unseren Gesprächen hat er deutlich gemacht, dass er unbedingt zum FCA wechseln möchte, um die Chance der Rückkehr in die Bundesliga zu ergreifen."

Nachdem die Schwaben bei der Suche nach einer offensiven Verstärkung in der jüngsten Vergangenheit einige Körbe kassiert haben (Trainer Markus Weinzierl: "Wir sind uns sicher, dass Heerenveens Alfred Finnbogason vom Typ her sehr gut gepasst hätte – aber wir können ihn uns nicht leisten."), will Bobadilla nun einen Neustart in der Bundesliga angehen.

Der Argentinier bestand am Mittwoch den obligatorischen Medizincheck und unterschrieb einen Dreijahresvertrag. "Ich bin dem FC Augsburg dankbar, dass er mir die Chance gibt, wieder in der Bundesliga zu spielen", freute sich der 26-Jährige.

Bei seinem ersten Bundesliga-Engagement in Gladbach (7/2009 bis 1/2011 und 7/2011 bis 1/2012, zwischenzeitliche Ausleihe zu Aris Saloniki) brachte es der Argentinier in 59 Bundesligaspielen auf 8 Tor und 12 Assists.

Bobadilla wechselte in diesem Januar für knapp drei Millionen Euro von Young Boys Bern (24 Spiele/23 Startelfeinsätze/12 Tore) zum FC Basel (13/8/2). FCB-Coach Murat Yakin scheiterte jedoch daran, den hochveranlagten, aber nicht ganz austrainierten Stürmer (Vertrag bis 2017) zu disziplinieren. Diese Aufgabe muss nun Weinzierl meistern.

Der FC Basel indes schafft durch diesen Transfer weiteren Platz für eine mögliche Rückkehr von Eren Derdiyok (TSG Hoffenheim) oder Mladen Petric (zuletzt FC Fulham).

Marcus Lehmann