Bundesliga

Bis 2023: Dahoud verlängert in Dortmund

Durchbruch in der vergangenen Saison

Bis 2023: Dahoud verlängert in Dortmund

Mahmoud Dahoud hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund vorzeitig bis 2023 verlängert.

Mahmoud Dahoud hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund vorzeitig bis 2023 verlängert. imago images/Revierfoto

Nach kicker-Informationen haben sich der BVB und Dahoud auf eine vorzeitige Verlängerung des ursprünglich noch bis 2022 laufenden Vertrags bis 2023 verständigt.  Auch Sky hat darüber berichtet. Der BVB hat dies im klubeigenen Podcast mittlerweile bestätigt. "Es war die beste Entscheidung und eine faire Entscheidung", bestätigte Dahoud dort zur Verlängerung um lediglich ein Jahr. "So haben der Klub und ich Luft."

kicker.tv Serie

Vom Bolzplatz in die Bundesliga: Mahmoud Dahoud - wie alles begann

alle Videos in der Übersicht

Dahoud blühte im Kalenderjahr 2021 bisher auf

Dahoud wechselte im Sommer 2017 für zwölf Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zur Namensvetterin nach Dortmund. In seiner ersten Saison kam er zu 23 Bundesligaeinsätzen  für den BVB, anschließend stockte seine Entwicklung etwas. Erst in der vergangenen Saison kam er wieder besser in Tritt, besonders im Kalenderjahr 2021 blühte der Mittelfeld-Antreiber auf. Unter anderem erzielte er sein erstes Champions-League-Tor in Sevilla (3:2) und stand auch im DFB-Pokalfinale 74 Minuten auf dem Rasen (eine Vorlage beim 4:1 gegen Leipzig).

Bereits in den vergangenen Wochen hatte sich eine Fortsetzung der Zusammenarbeit angedeutet, beide Parteien standen in Gesprächen. Dahoud sei es wichtig gewesen, vor einer Entscheidung mit Trainer Marco Rose über dessen Pläne zu sprechen. Die Signale in ersten Gesprächen waren positiv, sodass einer Verlängerung nichts mehr im Wege steht. Nun setzte der zweimalige A-Nationalspieler seine Unterschrift unter den neuen Kontrakt, der an die Corona-Situation angepasste Bezüge beinhaltet.

jer

Mit Malen, Kobel & Co: Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis