Bundesliga

"Bin frei": Rangnick schließt Schalke-Rückkehr nicht aus

Wer wird Wagner-Nachfolger?

"Bin frei": Rangnick schließt Schalke-Rückkehr nicht aus

Zuletzt im März mit RB Leipzig in der Schalker Arena: Ralf Rangnick.

Zuletzt im März mit RB Leipzig in der Schalker Arena: Ralf Rangnick. imago images

Zweimal war Ralf Rangnick schon Trainer beim FC Schalke 04. Eine dritte Amtszeit hat der 62-Jährige kurz nach dem Aus von David Wagner am Sonntagvormittag nicht ausgeschlossen.

"Ich bin seit acht Wochen frei, wenn man so will", sagte Rangnick bei "Sky90". "Wenn ich jetzt sagen würde, Schalke interessiert mich überhaupt nicht, dann würde ich lügen. Natürlich ist Schalke ein Verein, mit dem ich immer verbunden bleiben werde - auch vom Herzen."

"Ich glaube, dass es perspektivisch nicht alleine mit einem Trainerwechsel getan ist"

Im Moment falle es ihm zwar schwer, sich vorzustellen, "dort ein drittes Mal hinzugehen. Aber im Fußball 'nie' sagen, habe ich gelernt, macht auch nicht wirklich Sinn." Von September 2004 bis Dezember 2005 sowie von März 2011 bis September 2011 hatte Rangnick die Schalker trainiert.

"Ich kenne die Umstände und vor allem auch die Fans und die Gesamtsituation sehr gut", sagte er am Sonntag. "Ich glaube, dass es perspektivisch nicht alleine mit einem Trainerwechsel getan ist."

"Wie schafft es Schalke, wieder zu den Top Acht zu zählen?"

Zwar gehe es jetzt erst mal um die Frage, wer Wagners Nachfolger werde und "diese brutale Serie von nicht gewonnenen Spielen beenden" könne. "Aber ich glaube, dass Schalke vor allem nach der Personalie Clemens Tönnies schauen muss, wie sie sich in Zukunft aufstellen. Wie schafft es Schalke in den nächsten ein, zwei, drei Jahren, wieder zu den Top Acht Deutschlands zu zählen?"

Rangnick war bis Ende Juli als "Head of Sport and Development Soccer" bei "Red Bull" tätig. Bis Sommer 2019 hatte er RB Leipzig trainiert. Wenn er "wieder irgendwo was mache", möchte er mehr sein "als nur der Trainer oder derjenige, der die nächsten Spiele vorbereitet", sagte Rangnick am Sonntag noch. "Und dann gehört natürlich auch ein Verein wie Schalke dazu. Ich kann es natürlich nicht total und pauschal ausschließen. Im Moment halte ich es aufgrund der derzeitigen Situation für nicht sehr wahrscheinlich."

Kommentierende Analyse: Die Trainersuche ist für Schalke eine Herausforderung

jpe

Baum 0,4: Die Punkteschnitte der Schalke-Trainer seit Magath