Bundesliga

VfB-Verteidiger Borna Sosa wird kein DFB-Nationalspieler

FIFA-Statuten verhindern Nominierung

Bierhoff bestätigt: Sosa wird nicht für DFB-Auswahl spielen

Borna Sosa wird nicht für die deutsche Nationalelf spielen können.

Borna Sosa wird nicht für die deutsche Nationalelf spielen können. imago images

Bierhoff bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, dass Sosa trotz Einbürgerung nicht für die deutsche Nationalmannschaft spielen kann. Hintergrund sind die FIFA-Statuten, die, wie vom kicker berichtet, keinen Verbandswechsel zulassen. Sosa war beim letzten Einsatz für die kroatische U 21 bereits 22 Jahre alt, was laut Artikel 9 Punkt 2 b III einen Verbandswechsel ausschließt - diese Bestimmung ist erst im September 2020 in Kraft getreten.

Zuvor hatte ihm der DFB positive Signale gesendet und sogar eine Berufung für die Zeit nach der Europameisterschaft in Aussicht gestellt. "Borna Sosa ist nicht nur aufgrund der Leistung in der aktuellen Saison ein interessanter Spieler mit großem Potenzial. Wir hätten ihn uns nach Abschluss seines Einbürgerungsverfahrens perspektivisch in der Nationalmannschaft vorstellen können", sagte Nationalmannschaftsdirektor Bierhoff. "Deshalb haben wir in den letzten Tagen auch die Möglichkeit einer Spielberechtigung für Deutschland sorgfältig und seriös geprüft." Doch das Ergebnis falle "leider nicht positiv" aus.

Sosa, der seit 2018 für den VfB Stuttgart spielt und in dieser Saison mit zehn Vorlagen in 28 Bundesliga-Einsätzen glänzte, hatte zuletzt erklärt, für die deutsche Auswahl spielen zu wollen. Dieser Traum wird sich für den Außenverteidiger nun nicht erfüllen.

pau/dpa

Diese Bundesliga-Sommerneuzugänge stehen bereits fest