21:35 - 46. Spielminute

Tor 0:1
Sabitzer
Rechtsschuss
Vorbereitung Dani Olmo
Leipzig

21:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Cordova
für Vlap
Bielefeld

21:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
H.-C. Hwang
für Forsberg
Leipzig

22:00 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Pieper
Bielefeld

22:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Henrichs
für A. Haidara
Leipzig

22:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Poulsen
für Dani Olmo
Leipzig

22:11 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Brunner
Bielefeld

22:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Voglsammer
für Okugawa
Bielefeld

22:13 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Kampl
Leipzig

22:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Schipplock
für Klos
Bielefeld

22:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Laursen
für Lucoqui
Bielefeld

22:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Gebauer
für Brunner
Bielefeld

22:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Mukiele
für Kampl
Leipzig

BIE

RBL

Bundesliga

RB Leipzig: Sabitzer sorgt für knappen Sieg in Bielefeld

Bielefeld hält gut dagegen, doch muss einen Negativrekord hinnehmen

Jubilar Sabitzer bringt Leipzig vor dem Gipfeltreffen auf die Siegerstraße

Mit Herz zum Sieg und Jubiläum: RB Leipzigs Marcel Sabitzer brachte sein Team gegen Bielefeld auf die Siegerstraße.

Mit Herz zum Sieg und Jubiläum: RB Leipzigs Marcel Sabitzer brachte sein Team gegen Bielefeld auf die Siegerstraße. Getty Images

Bielefelds Trainer Frank Kramer nahm gegenüber dem 2:1-Auswärtssieg in Leverkusen lediglich eine personelle Änderung vor und vertraute in der Offensive auf Vlap, für den Gebauer auf die Bank rotierte.

Leipzig-Coach Julian Nagelsmann hingegen rotierte ordentlich durch und wechselte nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt fünf-mal: Neu im Team waren Klostermann (100. Bundesligaeinsatz), Adams, Kampl, Dani Olmo und Nkunku. Nicht im Kader stand Upamecano (zog sich gegen die Hessen einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu). Zunächst auf der Bank Platz nahmen Mukiele, Kluivert, Sörloth und Poulsen.

Spieler des Spiels
RB Leipzig

Kevin Kampl Mittelfeld

2
Spielnote

Trotz spielerischer Qualität hier und kämpferischer Note dort eine wenig abwechslungsreiche Partie mit einigen Längen.

3,5
Tore und Karten

0:1 Sabitzer (46', Rechtsschuss, Dani Olmo)

Arminia Bielefeld
Bielefeld

Ortega2 - Brunner3 , Pieper4 , Nilsson3,5, Lucoqui3,5 - Prietl3,5, Maier4, Okugawa5 , Vlap4 - Doan4,5, Klos4

RB Leipzig
Leipzig

Gulacsi3 - Klostermann3, Orban2,5, Halstenberg3 - T. Adams3, Kampl2 , A. Haidara3,5 , Nkunku3,5, Dani Olmo3,5 , Sabitzer3 - Forsberg3,5

Schiedsrichter-Team
Frank Willenborg

Frank Willenborg Osnabrück

3
Spielinfo

Stadion

Schüco-Arena

Von Beginn an riss Leipzig die Spielkontrolle an sich und dominierte so die Anfangsviertelstunde. In Minute vier sendete Dani Olmo einen ersten Warnschuss. Wirklich gefährlich wurde es ansonsten zunächst nicht, einzig Forsberg prüfte Ortega einmal (12.). Mit zunehmender Spieldauer wurde Bielefeld stärker und suchte den Weg nach vorne. Klos (17.) und Brunner aus der Distanz (20.) scheiterten jedoch klar.

Nkunku an die Latte

In der Folge gewann Leipzig (in Durchgang eins mit 83 Prozent Ballbesitz) wieder mehr Kontrolle und nach genau einer halben Stunde vergab Halstenberg per Kopf aus kurzer Distanz. Ansonsten agierte RB nicht temporeich genug - zumindest bis hin in die 43. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Nkunku nach einer Kombination über rechts aus kurzer Distanz an der Latte. Auch weil Ortega noch mit den Fingerspitzen dran war.

Sabitzer trifft zum Jubiläum

Direkt nach Wiederanpfiff schlug der Ball doch hinter Ortega ein. Ein auf rechts stark aufspielender Dani Olmo legte perfekt auf seinen Kapitän Sabitzer ab, der sich artig bedankte und einschob (46.). Mit dem Tor hatte Leipzigs Nummer 7 nicht nur sein 50. Pflichtspieltor für den Verein erzielt, sondern auch gegen jeden einzelnen der aktuellen Bundesligisten einen Scorerpunkt eingesammelt. Danach entwickelte sich wieder das Bild aus Durchgang eins: Leipzig dominierte, doch wurde selten gefährlich, während Bielefeld in die Verteidigung gedrängt wurde.

Bundesliga, 26. Spieltag

Nach einer knappen Stunde hatte Klos plötzlich eine aussichtsreiche Chance, verzog aber (56.). Ansonsten kam von Bielefeld zu wenig. Leipzig dominierte weiter, jedoch ohne entscheidend zu werden. Einzig Haidara sorgte für einen Hauch von Gefahr (64.).

Ortega vertagt die Entscheidung

In der Schlussphase hatte RB noch zwei gute Chancen auf die Entscheidung, die dominierenden Gäste vergaben in Person von Joker Hwang (76.) und durch Nkunku, der im Duell mit Ortega erneut den Kürzeren zog (79.). Da Leipzig in der Offensive ansonsten aber nicht zielgerichtet genug agierte, blieb es beim knappen 1:0. Mit dem Sieg rückten die Sachsen vorübergehend wieder auf einen Punkt an Spitzenreiter Bayern heran, während Bielefeld auf Platz 15 im Tabellenkeller stehenblieb. Für den DSC war es zeitgleich die neunte Heimniederlage in dieser Saison, was ein neuer Negativrekord in der Vereinsgeschichte ist.

Für Bielefeld geht es nach der Länderspielpause am 3. April (15.30 Uhr) mit dem immens wichtigen Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 weiter. Leipzig empfängt drei Stunden später den FC Bayern zum absoluten Schlagerspiel.

Bilder zur Partie Arminia Bielefeld - RB Leipzig