News Bezirksliga Mittelfranken Süd

In der Bezirksliga gibt's keinen Nachschlag mehr

Noch zwei Nachholspiele standen für das Wochenende in der Bezirksliga Süd auf dem Programm, doch an eine Austragung ist am ersten Dezember-Wochenende nicht mehr zu denken. Somit wird auch in Wendelstein und Wettelsheim der Ball ruhen und die Winterpause gilt nun für beide mittelfränkischen Bezirksligen.

ASV Zirndorf hält Kontakt zur Spitze

Einen ganz späten und einen späten 3:2-Sieg gab es für die Spitzenteams vom SC Aufkirchen (gegen Lauterhofen) und SF Dinkelsbühl (gegen Wettelsheim). Der Tabellendritte ASV Zirndorf hält durch einen 1:0-Arbeitssieg in Uffenheim Schritt. Für Wendelstein sprang nur ein 1:1 gegen Dittenheim heraus, ebenso ging das Verfolgerduell zwischen Meckenhausen und Hilpoltstein aus. Dombühl jubelte im Kellerduell.

Zirndorf bezwingt Schlusslicht Dombühl knapp

Am Samstagnachmittag standen sich der ASV Zirndorf und das Schlusslicht vom FC Dombühl gegenüber. Nach 90 ereignisreichen Minuten stand ein knapper 3:2-Heimsieg der Zirndorfer zu Buche. Nach Toren von Floßmann (4.), Niedermeier (16.) und Dieng (56.) sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus, Dombühl raffte sich allerdings auf und machte durch Raddatz (78.) und Mitlacher (85.) das Spiel noch einmal spannend.

SC Aufkirchen ist Herbstmeister!

Auch wenn zum Abschluss der Hinrunde in der Bezirksliga Süd zwei Partien ausfielen, ist am inoffiziellen Titel des Herbstmeister nicht zu rütteln: Der SC Aufkirchen steht nach seinem 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den ASV Zirndorf zur Saison-Halbzeit ganz oben. Erster Verfolger bleiben die SF Dinkelsbühl (1:0 gegen Woffenbach). Herrieden (0:4 in Lauterhofen) findet auswärts weiter nicht auf die Beine.

Dreimal Aluminium, aber keine Tore in Zirndorf

Keine wirkliche Bewegung kam am 14. Spieltag in die Spitzengruppe der Bezirksliga Süd. Während der ASV Zirndorf und die SF Dinkelsbühl am Samstag torlos die Punkte teilten, gab es einen Tag später auch zwischen dem SC Aufkirchen und dem TSV Meckenhausen keinen Sieger (1:1). Zumindest der FC Wendelstein konnte sich durch einen 2:1-Erfolg in Uffenheim oben heranschieben.

Heimsieg über Woffenbach bringt ASV auf Platz 3

Am Tag der Deutschen Einheit empfing der ASV Zirndorf den BSC Woffenbach zum Nachholspiel vom 8. Spieltag, welches damals aufgrund von starkem Regen abgesagt werden musste. Beide Mannschaften hatten nur eine kurze Erholungspause, waren sie doch jeweils erst am Samstag in Aktion. Am Montag folgte dann ein bis zuletzt umkämpftes Match, das die Bibertstädter mit 4:2 gewannen und nun in der Spitzengruppe angekommen sind.

ASV Zirndorf siegt in Wettelsheim

Der ASV Zirndorf erfüllte seine Pflichtaufgabe bei Kellerkind SV Wettelsheim mit 3:1 und blieb somit auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Dabei profitierten die Hermann-Schützlinge von einem Blitzstart und führten durch Sokoli und Vornehm schnell mit 2:0 (2., 6.). Zwar kam die Heimelf durch Krois in der 21. Minute kurzzeitig heran, doch Zippenfenig sorgte noch kurz vor der Pause für den 3:1-Endstand.

30.09. - 22:04

Baiersdorf klaut Mögeldorf den Thron

Der Baiersdorfer SV siegte am Freitagabend im Topspiel der Bezirksliga Nord mit 2:1 gegen die SpVgg Mögeldorf, verlängerte so die eigene Serie von sieben Partien ohne Niederlage und ließ die Nürnberger nach derselben Anzahl an Partien erstmals wieder mit leeren Händen nach Hause fahren. Selmanis Kunstschuss brachte den BSV in Front, ehe Camara per Kopf mit dem Halbzeitpfiff ausglich. Rzonsa wurde zum Matchwinner.

Zirndorfer Siegesserie endet mit Remis

Im Gleichschritt siegten am 11. Spieltag der Bezirksliga Süd zunächst die Spitzenteams: Die SF Dinkelsbühl (5:1 gegen Dombühl), der SC Aufkirchen (5:0 gegen Feuchtwangen), die SG Herrieden (3:0 gegen Woffenbach) sowie der TSV Meckenhausen (3:1 gegen Lauterhofen) legten vor. Wendelstein musste sich mit einem 1:1 gegen Greding begnügen. Zirndorf teilte nach vier Siegen in Folge nun in Dittenheim die Punkte (1:1).

Oberes Drittel ist unser Anspruch mit der Truppe!

Ausgerechnet beim verregneten Kärwaspiel gegen Hilpoltstein gelang dem ASV Zirndorf der erste Saisonsieg. Seit jenem Erfolg am 6. Spieltag haben die Bibertstädter die Erfolgsspur nicht mehr verlassen. Mit einem Nachholspiel in der Hinterhand könnte die Elf von Martin Hermann recht nahe an die Tabellenspitze der Bezirksliga Süd heranrücken. Das obere Drittel ist auch der Anspruch, den der Coach an sein Team hat.

Bezirksliga Süd verspricht viel Spannung

Nach dem ersten Saisondrittel präsentiert sich die Bezirksliga Süd noch recht ausgeglichen. Gerade im Kampf um die vordersten Plätze konnte sich kein absolutes Spitzenteam herauskristallisieren. Angeführt von Dinkelsbühl folgen Wendelstein und Aufkirchen knapp dahinter. Auch der ASV Zirndorf könnte trotz eines verpatzten Starts noch ein Faktor werden; das 2:0 gegen Herrieden war der vierte Sieg in Serie.

Zirndorf legt mit nächsten Auswärtssieg nach

Fünf Spiele lang war der ASV Zirndorf sieglos, nun gelang mit dem 2:1-Erfolg beim ESV Ansbach-Eyb schon der dritte Dreier in Serie, der die Hermann-Elf allmählich Anschluss ans breit gefächerte Mittelfeld finden lässt. Tabellenführer bleiben die SF Dinkelsbühl nach ihrem 1:1 gegen Greding, weil Herrieden das Verfolgerduell gegen Meckenhausen knapp mit 1:0 gewinnen konnte.

01.09. - 08:30

Zirndorf schafft den Anschluss

Einen immens wichtigen 2:1-Auswärtssieg landete der ASV Zirndorf am Mittwochabend in Greding. Im Nachholspiel erzielte Oumar Dieng vor der Pause die Führung, die Samir Tatarevic zu Beginn der zweiten Hälfte ausbauen konnte. Der wenig später folgende Gredinger Anschlusstreffer durch Christian Daiser versprach Spannung bis zuletzt.