2. Bundesliga

"Besonderer Stellenwert": Pfitzner in neuer Rolle beim BTSV

Braunschweiger Routinier beendet seine Karriere

"Besonderer Stellenwert": Pfitzner in neuer Rolle beim BTSV

Marc Pfitzner

In neuer Rolle für die Eintracht aktiv: Marc Pfitzner. imago images

Der neue BTSV-Trainer Daniel Meyer baut nicht mehr auf die Dienste von Pfitzner auf dem Platz, der seine Karriere nach 15 Bundesliga- , 78 Zweitliga- und 180 Drittliga-Partien beendet hat. Ein kurzer Abstecher nach Bremen, dort lief er 50-mal in der 3.Liga auf, ansonsten ist nur Eintracht Braunschweig in der Vita des 36-Jährigen zu finden. So viel Erfahrung mit und im Klub wollte sich die Eintracht nicht entgehen lassen und hat Pfitzner nun im Nachwuchsleistungszentrum eingebunden. Dort wird Pfitzner neuer U-19-Co-Trainer und Videoanalyst, wie der BTSV am Dienstag mitteilte.

Für uns war immer klar, dass wir Pfitze nach seiner Karriere an uns binden wollten.

Peter Vollmann

"Marc Pfitzner hat in der Eintracht-Familie einen besonderen Stellenwert. Mit seiner Identifikation mit dem Verein und der Stadt, seiner Mentalität und seiner Art Fußball zu spielen - immer mit vollem Einsatz und Kampf bis zum Ende. Als Braunschweiger Jung', der den Weg von der zweiten Mannschaft bis in die Bundesliga geschafft hat, ist er ein Vorbild für viele junge Fußballer. Seine Erfahrungen kann er in seiner neuen Funktion im Nachwuchsleistungszentrum an die nächste Generation weitergeben", erklärte Peter Vollmann. "Für uns war immer klar, dass wir Pfitze nach seiner Karriere an uns binden wollten. Wir freuen uns, dass wir jetzt gemeinsam mit ihm die passende Aufgabe gefunden haben", fügte der Sport-Geschäftsführer an.

Klar ist, dass mit der neuen Aufgabe "Marc seine aktive Karriere beendet und wir ihn gemeinsam mit unseren Fans in einem angemessenen Rahmen verabschieden, sobald dies wieder möglich ist", sagte Vollmann.

A-Lizenz und eine Menge Erfahrung

"Meine Zeit als Fußballprofi ist zu Ende und ich möchte jetzt den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Während meiner aktiven Laufbahn habe ich bereits meine Trainer-A-Lizenz mit dem Hintergrund gemacht, eine Aufgabe im Nachwuchsbereich zu übernehmen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der U 19, bei der ich Teil des Trainer-Teams von Uwe Grauer und Ridha Kitar sein werde", erklärte Pfitzner. "Ich habe bereits die Spieler kennengelernt und ein paar Partien gesehen. Ich hoffe, dass ich mich gut einfügen und mit meiner Erfahrung, die ich über die Jahre gesammelt habe, der Eintracht helfen kann. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und hoffe, dass ich noch viele Jahre die erfolgreiche Zukunft unserer Eintracht mitgestalten kann."

nik