Bundesliga

Berlins Trainer Nenad Bjelica sieht Dortmund und Union unter Druck

Leite und Volland kehren zurück

Berlins Trainer Nenad Bjelica sieht Dortmund und Union unter Druck

Vertraut auch im Duell mit Borussia Dortmund auf die Heimstärke seiner Mannschaft: Union-Coach Nenad Bjelica.

Vertraut auch im Duell mit Borussia Dortmund auf die Heimstärke seiner Mannschaft: Union-Coach Nenad Bjelica. Getty Images

Beim 1. FC Union Berlin freut man sich auf den Härtetest. Am Samstag (15.30 Uhr) ist mit Borussia Dortmund eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel in Berlin zu Gast.

Bisher konnten die Eisernen in dieser Spielzeit noch keinen Vertreter der Top-Teams der Liga bezwingen. "Wir sind in einer Situation, in der wir nicht darauf schauen, wer der Gegner ist. Wir wollen das Spiel gewinnen, egal ob es Dortmund oder eine andere Mannschaft ist", sagte Bjelica. "Wir müssen fleißig Punkte sammeln. Es ist eine schwierige Herausforderung, die wir annehmen wollen und drei Punkte holen. Das ist das Einzige, was zählt."

Dass Dortmund im Kampf um einen Champions-League-Platz nach der 2:3-Heim-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim sportlich unter Druck steht, empfindet der 52 Jahre alte Kroate nicht als Vorteil für seine Elf. "Wir sind beide unser Druck. Beide Vereine wollen ihre Ziele erreichen. Beide haben am vergangenen Wochenende ihre Spiele nicht gewinnen können", so Bjelica.

Bjelica vertraut auf die Heimstärke

Auch wenn das Ergebnis gerecht war, dürfte Union noch ein bisschen den beiden verlorenen Zählern aus dem fünf Tage zurückliegenden Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim (2:2) hinterhertrauern.

Die Heimstärke ist jedoch ein Pfund, mit dem Union wuchern will. Zu Hause könne man jeden schlagen, erklärte Bjelica. In der Alten Försterei ist Union zumindest seit sechs Spielen ungeschlagen, vier davon konnten gewonnen werden. In der Liga gab es in den jüngsten vier Begegnungen keinen dreifachen Punktverlust.

Was die Aufstellung betrifft, kann Bjelica beinahe auf den gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich der wegen seiner fünften Verwarnung gesperrte Robin Gosens muss passen. Für ihn wird Jerome Roussillon auflaufen. Verteidiger Diogo Leite und Angreifer Kevin Volland können dagegen wieder mitwirken. Sie haben ihre fünfte Gelbe beziehungsweise Gelb-Rote Karte abgesessen.

Matthias Koch

Fussball, Herren, Saison 2023 2024, 1. Bundesliga, 1. FC Union Berlin, Trainer Nenad Bjelica (1. FC Union Berlin), 29.02. 2024, *** Football, Men, Season 2023 2024, 1 Bundesliga, 1 FC Union Berlin, Coach Nenad Bjelica 1 FC Union Berlin , 29 02 2024, Copyright: xMatthiasxKochx

Bjelica in Richtung BVB: "In unserem Stadion, können wir jeden schlagen"

alle Videos in der Übersicht