Regionalliga

Berlin vor Augen, Mosambik im Hinterkopf

David Malembana verlässt Goslar

Berlin vor Augen, Mosambik im Hinterkopf

Verabschiedet sich nach dem Abstieg in Richtung Berlin: GSC-Verteidiger David Malembana.

Verabschiedet sich nach dem Abstieg in Richtung Berlin: GSC-Verteidiger David Malembana. imago

Große Sorgen darüber, wo er künftig unter Vertrag stehen wird, musste sich der Youngster nicht machen. Ende letzter Woche verkündete der ambitionierte Nordost-Regionalligist BFC Dynamo den Wechsel des Innenverteidigers. Bei dem künftig von René Rydlewicz trainierten Traditionsclub unterschrieb Malembana einen Zweijahresvertrag. "Dort kann David unter Profibedingungen trainieren und in Ruhe den nächsten Schritt machen", erklärt dessen Berater Rico Gärtner von Eurosportsmanagement. "Ihn jetzt direkt in die zweite oder dritte Liga zu werfen, wäre ein zu großer Schritt gewesen."

Die Möglichkeit dazu bestand für Malembana, der erst im letzten Sommer von Dynamo Dresden II in den Harz wechselte, durchaus. Höherklassige Vereine aus dem In- und Ausland bekundeten ihr Interesse an dem 20-Jährigen, der in 27 Einsätzen mit konstanten Leistungen in der Defensive auf sich aufmerksam machte und zudem mit zwei Treffern und vier Vorlagen durchaus auch Offensivqualitäten unter Beweis stellte. "Ich habe hier einen großen Schritt in den Männerfußball gemacht", fasst der Rechtsfuß seine Debütsaison zusammen.

Spielersteckbrief Malembana
Malembana

Malembana David

Trainersteckbrief Rydlewicz
Rydlewicz

Rydlewicz René

Trainersteckbrief Thoß

Thoß Sven

BFC Dynamo - Vereinsdaten
BFC Dynamo

Gründungsdatum

15.01.1966

Vereinsfarben

Weinrot-Weiß

Goslarer SC 08 - Vereinsdaten
Goslarer SC 08

Gründungsdatum

24.06.1908

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Sven Thoß am Spielfeldrand

Freut sich über die Entwicklung Malembanas: Der scheidende Goslarer Coach Sven Thoß. imago

Größter Traum: Die mosambikanische Nationalmannschaft

Für den hochaufgeschossenen Innenverteidiger ist das noch lange kein Grund, um abzuheben. Schritt für Schritt plant "Male" die nächsten Schritte seiner Karriere, große Ziele hat er natürlich dennoch. "Eines Tages für die mosambikanische Nationalmannschaft zu spielen, ist einer meiner größten Träume", verrät Malembana, dessen Vater aus dem südostafrikanischen Land stammt. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg für den Innenverteidiger, zu dessen Stärken auch die Spieleröffnung mit dem starken rechten Fuß gehört. "David hat eine gute Entwicklung genommen, muss aber weiter an sich arbeiten und vor allem körperlich noch robuster werden", gibt ihm der scheidende GSC-Coach Sven Thoß mit auf den Weg.

Da mag Malembana nicht widersprechen und verspricht stattdessen: "Ich muss und werde weiter hart an mir und meinem Spiel arbeiten." René Rydlewicz wird das vermutlich gerne hören, schließlich hat der Ex-Profi einiges vor mit Malembana und dem BFC Dynamo.

Tim Beyer