Bundesliga Play-offs

Alba Berlin gewinnt BBL-Thriller gegen Bayern München dank Maodo Lo

BBL-Play-offs, Finale 1: 89:86 für Berlin

Lo gegen den Ex-Klub! Alba gewinnt Thriller gegen Bayern

Maodo Lo entschied das erste Finalduell mit seinen späten Treffern.

Maodo Lo entschied das erste Finalduell mit seinen späten Treffern. imago images

Titelverteidiger Alba Berlin ist mit einem knappen Sieg in das BBL-Finale gestartet. Im ersten Duell der Best-of-five-Endspielserie setzte sich der Hauptstadtklub am Mittwoch gegen Pokalsieger FC Bayern München mit 89:86 (45:40) durch.

Erfolgreichste Werfer für die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses waren Marcus Eriksson mit 23 Punkten und Simone Fontecchio mit 18 Zählern. Für die Gäste aus München, die 2019 zuletzt den Titel gewonnen hatten, waren James Gist mit 19 und Dennis Seeley mit 14 Punkten am erfolgreichsten. Der FCB war kurzfristig ohne Paul Zipser angetreten. Der Ex-Profi der Chicago Bulls werde aktuell wegen "neurologischer Problem" intensiv untersucht, hieß es kurz vor dem Spiel.

BBL-Highlights by MagentaSport

Im Video: Wie Lo den Bayern den Garaus macht

alle Videos in der Übersicht

Bereits am Mittwoch machte sich Zipsers Fehlen bemerkbar. Die Treffsicherheit des 27-Jährigen aus der Distanz hätten die Bayern gut gebrauchen können. Im Duell der Dauerbrenner - beide Teams hatten bereits vor Beginn der Finalserie in der Summe 166 Spiele in den Knochen - begann Alba schwungvoll und übernahm die Führung.

Führungswechsel in der Schlussphase

Angeführt von Eriksson und dem insbesondere in der Schlussphase dominanten Nationalspieler Maodo Lo blieb Berlin auch nach der Pause vorne. Die Bayern mühten sich nach Kräften, blieben dran und führten kurz vor Schluss sogar - der Auswärtssieg gelang jedoch nicht mehr. "Ich habe das Vertrauen bekommen und habe die Würfe getroffen. Das war ein schwieriges Spiel für uns, wir haben es am Ende zum Glück noch geschafft", sagte Lo: "Es war sehr wichtig, das erste Spiel der Serie zu gewinnen."

Im Duell der Dauerrivalen kommt es bereits am Donnerstag (20.30 Uhr/Sport1 und MagentaSport) zum zweiten Aufeinandertreffen in Berlin. München hat im dritten Spiel am Samstag (15 Uhr) erstmals Heimrecht und darf bis zu 1000 Fans in seine Halle lassen.

BBL-Finale, 1. Spieltag

Alba Berlin - FC Bayern München 89:86 (24:18,21:22,23:19,21:27)

Punkte Alba Berlin: Eriksson 23, Fontecchio 18, Lammers 11, Lo 11, Giffey 9, Granger 7, Sikma 4, Koumadje 3, Schneider 3;
FC Bayern München: Gist 19, Seeley 14, Baldwin 13, Lucic 12, Reynolds 11, Djedovic 9, Sisko 6, Amaize 2

aho/dpa/sid