Serie A
Serie A Spielbericht
21:00 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Bergamo)
Rafael Toloi
Bergamo

21:13 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Malinovskyi

Bergamo

21:30 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Rebic
Milan

21:51 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Bergamo)
Hateboer
Bergamo

22:01 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
De Ketelaere
für Brahim Diaz
Milan

22:01 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Giroud
für Rebic
Milan

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Saelemaekers
für Junior Messias
Milan

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Origi
für Rafael Leao
Milan

22:11 - 68. Spielminute

Tor 1:1
Bennacer

Milan

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Scalvini
für Pasalic
Bergamo

22:16 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Lookman
für Malinovskyi
Bergamo

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Muriel
für D. Zapata
Bergamo

22:17 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Tonali
Milan

22:21 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Bergamo)
Djimsiti
Bergamo

22:21 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Theo
Milan

22:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Okoli
für Djimsiti
Bergamo

22:27 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Florenzi
für Calabria
Milan

22:31 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Bergamo)
Zortea
für Maehle
Bergamo

22:38 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Bergamo)
de Roon
Bergamo

ATA

MIL

Serie A

Zwei tolle Schüsse, ein gerechtes Remis: Atalanta hält Milan

Serie A, 2. Spieltag

Zwei tolle Schüsse, ein gerechtes Remis: Atalanta hält Milan auf

Lasst was hören: Ruslan Malinovskyi fordert die Atalanta-Fans nach seinem Hammer zum Jubeln auf.

Lasst was hören: Ruslan Malinovskyi fordert die Atalanta-Fans nach seinem Hammer zum Jubeln auf. IMAGO/LaPresse

Der Vergleich zwischen Atalanta und Meister Milan, die sich in den vergangenen Jahren schon intensive Duelle geliefert hatten (zuletzt 2:0, 3:2, 2:0 für die Rossoneri), war das Topspiel des 2. Serie-A-Spieltags - zumal beiden lombardischen Klubs erfolgreich mit einem Dreier gestartet waren.

Beim direkten Duell hatten die Bergamasken zunächst die Nase vorn - und durften sich alsbald auf die Schulter klopfen. Denn das Team von Coach Gian Piero Gasperini hatte es nach anfänglichem Milan-Druck verstanden, die Gäste immer mehr vom eigenen Tor wegzuhalten und mit konzentrierter Abwehrarbeit regelrecht zu entnerven.

Die Rossoneri, bei denen nur Rafael Leao (1.) und Junior Messias (23.) für richtige Gefahr sorgen konnten, kamen nicht so richtig zu ihrem Spiel - und lagen nach einem Hammer von Malinovskyi plötzlich auch noch 0:1 zurück: Der Ukrainer, zuletzt auch mit einem Wechsel etwa nach England in Verbindung gebracht, schloss nach Querpass knallhart ab. Leicht abgefälscht schlug der unhaltbare Ball ein (29.).

Tonalis Scheitern - und Bennacers Antwort

Serie A, 2. Spieltag

Klar, dass Milan nach den gebrauchten ersten 45 Minuten eine klare Leistungssteigerung brauchte. Und die gab es: Kalulu hatte frühzeitig per Kopfball die Großchance aufs 1:1, vergab aber (50.). Rafael Leao verfehlte mit seinem Kunstschuss außerdem den rechten Winkel (53.), ehe Tonali nach tollem Steckpass von Joker und Neuzugang de Ketelaere an Keeper Musso verzweifelte (60.). Dazwischen hatte Pasalic aber auch Atalanta fast zum 2:0 gebracht, sein Kopfball war jedoch von Maignan pariert worden (56.).

Alles in allem war dieses Spiel nun richtig spannend und bot im Gegensatz zum ersten Abschnitt auch klarere wie schöne Offensivszenen. Darunter auch das zu diesem Zeitpunkt längst verdiente 1:1, das Bennacer nach einem kurzen Solo mit einem Kracher und Hilfe des linken Innenpfostens markierte (68.).

In der Schlussphase, in der sich beide Teams verstärkt auf konzentrierte Abwehrarbeit beschränkten, um keine Fehler zu machen, hatte letztlich nur noch der eingewechselte und aus Liverpool gekommene Origi eine Möglichkeit. Bergamos Djimsiti funkte dazwischen (80.).

Somit blieb es beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden zwischen diesen beiden lombardischen Teams. Weiter geht es für Milan nun mit dem Heimspiel gegen den FC Bologna am Samstag (20.45 Uhr), Atalanta ist bei Hellas Verona einen Tag später dran (18.30 Uhr).

mag

Grande Serie A: Cannoniere, Legenden, Marken und Tifosi