3. Liga

"Bereicherung für die Liga": Kauczinski freut sich auf RWE

Kann Wiesbaden den Anschluss an die Top 3 wahren?

"Bereicherung für die Liga": Kauczinski freut sich auf RWE

Trifft mit Wiesbaden auf selbstbewusste Essener: Markus Kauczinski.

Trifft mit Wiesbaden auf selbstbewusste Essener: Markus Kauczinski. IMAGO/foto2press

Eine 0:1-Niederlage setzte es für die Wiesbadener am letztem Spieltag vor der Länderspielpause bei Waldhof Mannheim - das Ende einer lang anhaltenden Serie. Sechs Pflichtspiele in Folge gab es zuvor keine Niederlage für Trainer Markus Kauczinski und sein Team. Während die Nationalmannschaften ihre Partien absolvierten, ruhte auch beim SVWW der Ball nicht. Im Testspiel gegen die Lilien aus Darmstadt sprang durch einen späten Treffer von Nassim Elouarti letztendlich ein 4:4 heraus. 

Iredale verletzt nach Test gegen Darmstadt

Die Verletzten-Liste der Wiesbadener lichtet sich nach der Länderspielpause zwar einerseits durch die Trainings-Comebacks von Bjarke Jacobsen und Kapitän Johannes Wurtz wieder, mit Stürmer John Iredale, der sich in der Partie gegen Darmstadt eine Außenbandverletzung zugezogen hat, gibt es dafür ein neues Sorgenkind. Des weiteren muss Trainer Kauczinski weiterhin auf Emanuel Taffertshofer (Muskelfaserriss), Thijmen Goppel (Außenmeniskuseinriss), Florian Carstens (Sehnenriss), Dennis Kempe (Knieprobleme) und Dominik Bauer (Adduktorenprobleme) verzichten.

Wiesbadens letzte drei spiele in der 3. liga

Kauszinski erwartet "hartes Stück Arbeit" 

"Mit dem Sieg gegen Saarbrücken hat Essen gezeigt, dass man sie wirklich ernst nehmen muss", blickt der Wiesbadener Trainer auf den bevorstehenden Gegner. Es werde ein "hartes Stück Arbeit" werden für sein Team, sich gegen eine "Mannschaft, die so robust ist", durchzusetzen. Die Essener und ihre treuen Fans sieht der 52-Jährige derweil als "Bereicherung für die Liga", stellt seine Spieler aber auch dementsprechend auf die lautstarken Gäste-Fans ein.

Beim Blick auf die eigenen Stärken und Schwächen spricht Kauczinski klar die offensiven Probleme aus der Partie in Mannheim an: "Im Vergleich zum Waldhof-Spiel müssen wir im Spiel nach vorne zulegen, da haben wir nicht zielstrebig genug gespielt". Den Grundstein für Verbesserungen bei der Chancenerarbeitung hat der SVWW deshalb in der vergangenen Trainingswoche gelegt: "Der Schwerpunkt in dieser Woche war, aus unserem Ballbesitz wieder gefährlicher zu werden", so Kauczinski.

Gegen Rot-Weiss-Essen, das nach dem 1:0-Erfolg gegen Saarbrücken mit viel Selbstvertrauen nach Wiesbaden reist, gilt es dann, die Trainingssituationen auch im echten Spiel umzusetzen. Um 14 Uhr ist am Sonntag Anpfiff in Wiesbaden (LIVE! bei kicker).

kon

Die Trainer der 3. Liga für die Saison 2021/22