Rad

Bennett siegt und knöpft Sagan das Grüne Trikot ab

10. Etappe: Le Chateau-d'Oleron - Saint-Martin-de-Re (170 km)

Bennett siegt und knöpft Sagan das Grüne Trikot ab

Sprintsieger Sam Bennett ballt die Faust.

Sprintsieger Sam Bennett ballt die Faust. Getty Images

Bennett holte sich am Dienstag nach 168,5 Kilometern von Le Château-d'Oléron nach Saint-Martin-de-Ré den Sieg vor Caleb Ewan und Peter Sagan. Das Gelbe Trikot behält der Slowene Primoz Roglic, der weiterhin 21 Sekunden vor dem kolumbianischen Titelverteidiger Egan Bernal liegt.

Nachdem sich Bennett seinen sportlichen Lebenstraum erfüllt hatte, wurde selbst der knallharte Sprintstar ganz weich. "Sorry, ich will jetzt echt keine Heulsuse sein", presste der Ire nach seinem ersten Etappensieg bei der Tour de France mit einem Schwall von Tränen hervor: "Aber das hier ist immer mein Ziel gewesen."

Anerkennung für Bennett und Greipel - Buchmann büßt erneut Zeit ein

Man wartet so viele Jahre darauf, diese Chance zu bekommen. Es braucht Zeit, bis ich das realisiert habe. Es ist so eine Erleichterung", sagte Bennett, der in der ersten Tourwoche knapp geschlagen auf die Plätze vier, zwei und drei gesprintet war. Dass Bennett nun ausgerechnet gegen sein altes Team seinen größten Coup nach drei Giro- und zwei Vuelta-Etappensiegen feierte, hinterließ Genugtuung. Sagan meinte anerkennend: "Sam hat gezeigt, dass er eine Tour-Etappe gewinnen kann. Wir haben erst die Hälfte hinter uns, es gibt noch einige Chancen, das Grüne Trikot zurückzuerobern."

Anerkennung gab es auch bei Andre Greipel: Der Routinier, der in der ersten Tour-Woche so leiden musste, sprintete erstmals mit und kam auf einen starken sechsten Platz. "Es war ein kleiner Lichtblick am Ende des Tunnels nach der schweren Zeit vor der heutigen Etappe. Ich bin froh, dass ich mal wieder im Finale mitmischen konnte", sagte der 38-Jährige.

Dagegen büßte Emanuel Buchmann erneut Zeit ein. Der in der Pyrenäen schwer geschlagene Bora-Kapitän hatte am Ruhetag seine Klassement-Ambition für hinfällig erklärt.

Alle Fahrer negativ - Sprint wohl auch am Mittwoch

Vor der Etappe war bekannt geworden, dass alle Fahrer bei den Corona-Tests rund um den ersten Ruhetag negativ geblieben waren. Dafür gab es aber einen Positivbefund bei Tour-Direktor Christian Prudhomme, der das Rennen für mindestens eine Woche verlassen muss. Auch vier Betreuer aus den 22 Mannschaften wurden positiv getestet, was aber keine Folgen für die Teams hatte.

Am Mittwoch wird die Frankreich-Rundfahrt mit der elften Etappe über 167,5 Kilometer von Châtelaillon-Plage nach Poitiers fortgesetzt. Abgesehen von einem Berg der vierten Kategorie warten keine großen Schwierigkeiten, so dass es zu einem Massensprint kommen könnte.

10. Etappe, Ile d'Oleron - Ile de Re (168 km):

1. Sam Bennett (Irland) - Deceuninck-Quick-Step 3:35:22 Std.; 2. Caleb Ewan (Australien) - Lotto-Soudal + 0 Sek.; 3. Peter Sagan (Slowakei) - Bora-hansgrohe; 4. Elia Viviani (Italien) - Solutions Credits; 5. Mads Pedersen (Dänemark) - Trek - Segafredo; 6. André Greipel (Hürth) - Israel Start-Up Nation; 7. Bryan Coquard (Frankreich) - Vital Concept; 8. Cees Bol (Niederlande) - Team Sunweb; 9. Jasper Stuyven (Belgien) - Trek - Segafredo; 10. Luka Mezgec (Slowenien) - Mitchelton-Scott; ... 19. Maximilian Walscheid (Heidelberg) - NTT Pro Cycling Team; 62. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb; 70. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal + 32; 94. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo + 5:25 Min.; 124. Simon Geschke (Freiburg im Breisgau) - CCC Team; 125. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe; 127. Lennard Kämna (Fischerhude) - Bora-hansgrohe; 131. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe; 153. Nils Politt (Hürth) - Israel Start-Up Nation + 7:52; 161. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team + 10:52

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 10. Etappe:

1. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo 42:15:23 Std.; 2. Egan Arley Bernal Gomez (Kolumbien) - Ineos Grenadiers + 21 Sek.; 3. Guillaume Martin (Frankreich) - Solutions Credits + 28; 4. Romain Bardet (Frankreich) - AG2R La Mondiale + 30; 5. Nairo Quintana (Kolumbien) - Team Arkea-Samsic + 32; 6. Rigoberto Uran Uran (Kolumbien) - EF Pro Cycling; 7. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates + 44; 8. Adam Yates (Großbritannien) - Mitchelton-Scott + 1:02 Min.; 9. Miguel Angel Lopez Moreno (Kolumbien) - Astana + 1:15; 10. Mikel Landa Meana (Spanien) - Bahrain-McLaren + 1:42; ... 19. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe + 11:10; 55. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe + 1:04:29 Std.; 67. Lennard Kämna (Fischerhude) - Bora-hansgrohe + 1:15:24; 81. Simon Geschke (Freiburg im Breisgau) - CCC Team + 1:35:05; 126. Nils Politt (Hürth) - Israel Start-Up Nation + 2:14:32; 130. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo + 2:16:07; 136. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team + 2:24:41; 149. Maximilian Walscheid (Heidelberg) - NTT Pro Cycling Team + 2:30:33; 152. André Greipel (Hürth) - Israel Start-Up Nation + 2:32:09; 157. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb + 2:36:03; 161. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal + 2:39:28

Bergwertung, Stand nach der 10. Etappe:

1. Benoit Cosnefroy (Frankreich) - AG2R La Mondiale 36 Pkt.; 2. Nans Peters (Frankreich) - AG2R La Mondiale 31; 3. Marc Hirschi (Schweiz) - Team Sunweb 26; 4. Ilnur Sakarin (Russland) - CCC Team 25; 5. Toms Skujins (Lettland) - Trek - Segafredo 24; 6. Quentin Pacher (Frankreich) - Vital Concept 20; 7. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo 18; 8. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates 14; 9. Carlos Verona (Spanien) - Movistar Team 14; 10. Neilson Powless (USA) - EF Pro Cycling 14; ... 36. Nils Politt (Hürth) - Israel Start-Up Nation 2

Sprintwertung, Stand nach der 10. Etappe:

1. Sam Bennett (Irland) - Deceuninck-Quick-Step 196 Pkt.; 2. Peter Sagan (Slowakei) - Bora-hansgrohe 175; 3. Bryan Coquard (Frankreich) - Vital Concept 129; 4. Matteo Trentin (Italien) - CCC Team 123; 5. Wout van Aert (Belgien) - Team Jumbo 111; 6. Caleb Ewan (Australien) - Lotto-Soudal 105; 7. Alexander Kristoff (Norwegen) - UAE Team Emirates 95; 8. Julian Alaphilippe (Frankreich) - Deceuninck-Quick-Step 82; 9. Michael Mörköv (Dänemark) - Deceuninck-Quick-Step 77; 10. Cees Bol (Niederlande) - Team Sunweb 72; ... 41. Nils Politt (Hürth) - Israel Start-Up Nation 20; 43. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe 20; 59. Lennard Kämna (Fischerhude) - Bora-hansgrohe 15; 63. André Greipel (Hürth) - Israel Start-Up Nation 14; 87. Roger Kluge (Berlin) - Lotto-Soudal 8; 90. Maximilian Walscheid (Heidelberg) - NTT Pro Cycling Team 7; 97. Jonas Koch (Schwäbisch Hall) - CCC Team 4

Teamwertung, Stand nach der 10. Etappe:

1. Movistar Team (Spanien) 126:53:01 Std.; 2. EF Pro Cycling (USA) + 5:12 Min.; 3. Trek - Segafredo (USA) + 5:27; 4. AG2R La Mondiale (Frankreich) + 13:22; 5. Team Jumbo (Niederlande) + 17:07; 6. Astana (Kasachstan) + 20:14; 7. Ineos Grenadiers (Großbritannien) + 24:44; 8. Bahrain-McLaren (Bahrain) + 33:13; 9. Mitchelton-Scott (Australien) + 40:10; 10. Team Arkea-Samsic (Frankreich) + 1:14:06 Std.; ... 12. Bora-hansgrohe (Deutschland) + 1:16:38; 19. Team Sunweb (Deutschland) + 3:08:15

Alle Wertungen und Ergebnisse zum Nachlesen im Tour-Ticker...

dpa/sid/jer

Alle Etappenprofile im Überblick