Europa League

Bender erwartet "ein hartes Stück Arbeit"

Leverkusen: Rotation in den nächsten Wochen

Bender erwartet "ein hartes Stück Arbeit"

"Jeder einzelne von uns weiß, was er besser machen muss": Lars Bender hofft auf den Lerneffekt.

"Jeder einzelne von uns weiß, was er besser machen muss": Lars Bender hofft auf den Lerneffekt. imago

Damit stehen auch der zuletzt angeschlagene Kapitän Simon Rolfes und der Brasilianer Renato Augusto zur Verfügung. Zugleich kündigte er personelle Veränderungen zur Startelf an, die am vergangenen Samstag beim 0:3 in Dortmund enttäuschte. "Wir haben in den kommenden zweieinhalb Wochen sieben Spiele und werden rotieren", sagte Hyypiä. "Ich habe Vertrauen in alle Spieler unseres Kaders, jeder hat die Chance zu zeigen, dass er einen Startplatz verdient hat. Es wird sicherlich nicht in allen Spielen die gleiche Elf auflaufen."

Der Gegner ist übrigens bestens bekannt. Mit Metalist Charkiw duellierte sich die Werkself bereits in der Europa-League-Saison 2010/11 und gewann beide Spiele (4:0, 2:0). Doch ein Selbstläufer wird das Spiel nicht – alle Beteiligten warnen. "Wir sind auf ein hartes Stück Arbeit vorbereitet. Charkiws Mannschaft hat sich stark verändert gegenüber dem Aufeinandertreffen vor gut eineinhalb Jahren", sagte Lars Bender am Mittwoch.

Bender hofft auf einen Lerneffekt im Vergleich zum blutleeren Auftritt vom Wochenende: "Jeder einzelne von uns weiß, was er besser machen muss." Die Zuschauer haben das Interesse dennoch – zumindest vorübergehend – verloren. "Wir wollen gerade zu Hause einen guten Start hinlegen", sagte Nationalstürmer André Schürrle. Allerdings warnt Sascha Lewandowski. "Wir dürfen nicht im Hurra-Stil agieren, nur weil wir nach dem Auftritt beim 0:3 in Dortmund etwas gut zu machen haben. Bei aller Reue sollten wir den Kopf nicht verlieren", sorgt sich der Coach.

"Es ist sehr schwer, Euphorie zu entfachen in einem halbvollen Stadion", beklagte Hyypiä, "ich kann ja nicht für alle Fans zahlen." Für das Spiel gegen Charkiw wurden bis Mittwoch nicht mal die Hälfte der gut 30.000 Tickets verkauft, weshalb Dauerkartenbesitzer eine Begleitperson kostenlos mitbringen dürfen, das schont dann auch den Geldbeutel des Finnen.