Bundesliga

Bellingham fehlt dem BVB - Rose verzichtet noch auf Hazard

Coach will "sofort wieder Energie reinbekommen"

Bellingham fehlt dem BVB - Rose verzichtet noch auf Hazard

Er fehlt dem BVB in Wolfsburg: Jude Bellingham.

Er fehlt dem BVB in Wolfsburg: Jude Bellingham. Getty Images

Der Blick zurück auf den bitteren Mittwoch von Lissabon blieb Marco Rose nicht erspart. "Ich gehe davon aus, dass wir noch daran zu knabbern haben", mutmaßte der Dortmunder Trainer zwei Tage nach der 1:3-Niederlage bei Sporting. Nach dem Rückflug am Donnerstag hatte das Team trainiert und regeneriert, am Freitagnachmittag folgt schon die Abschlusseinheit für das nächste Spiel.

Da ist der Coach gefordert. "Jetzt geht es weiter. Es ist meine Aufgabe, sofort wieder Energie reinzubekommen", sagte Rose und bemühte sich entsprechen darum, den Fokus auf den Gastauftritt beim in der Liga wiedererstarkten VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) zu lenken: "Das ist ein wichtiges Spiel, da können wir Dinge wieder in unsere Richtung drehen."

Da wollen und können wir nichts riskieren.

Marco Rose über Jude Bellingham

Eine zusätzliche Motivation wird sicher die überraschend schnelle Rückkehr von Topstürmer Erling Haaland sein. Da es in diesen Tagen aber nur sehr selten Spielvorschauen ohne eine personelle Hiobsbotschaft gibt, musste Rose das Fehlen eines anderen Leistungsträgers vermelden. Jude Bellingham habe "einen Schlag aufs Knie bekommen, da wollen und können wir nichts riskieren".

Dahoud? "Mal sehen, wie lange es funktionieren kann"

Mahmoud Dahoud und Emre Can sind nach ihren Kurzeinsätzen am Mittwoch einen Schritt weiter, auch wenn Rose zurecht anmerkt, dass er "ständig Jungs über Wettbewerbsspiele reintegrieren" müsse. Dahoud fühle sich gut, er sei sicher ein Kandidat: "Mal sehen, wie lange es funktionieren kann." Das gelte auch für Can. Yousouffa Moukoko gehe es mit seiner Augenentzündung besser, der Youngster konnte am Donnerstag voll trainieren. Auch Marius Wolf sei nach einer Muskelverletzung wieder dabei.

Ob es für Raphael Guerreiro reicht, entscheidet sich erst am Nachmittag, der portugiesische Linksverteidiger musste bei Sporting kurzfristig wegen muskulärer Probleme passen. Thorgan Hazard ist nach einer Corona-Infektion noch kein Thema: "Ihm geht es besser, aber wir werden auf ihn verzichten."

Die Niedersachsen, bei denen der BVB vergangene Saison im Endspurt um die Champions-League-Plätze einen wegweisenden Sieg gefeiert hatte, lobte Rose ebenso wie Coach Florian Kohfeldt: "Unter dem neuen Trainer haben sie wieder mehr Wucht und Dynamik."

Patrick Kleinmann