Frauen

Bell lockt Okoyino da Mbabi zum FFC

Frankfurt: Nationalspielerin unterschreibt einen Dreijahresvertrag

Bell lockt Okoyino da Mbabi zum FFC

Geht zukünftig für den FFC Frankfurt auf Torejagd: Celia Okoyino da Mbabi.

Geht zukünftig für den FFC Frankfurt auf Torejagd: Celia Okoyino da Mbabi. Picture Alliance

Rechtzeitig vor der Europameisterschaft in Schweden (10. bis 28. Juli) hat Okoyino da Mbabi einen neuen Verein gefunden. Zwar muss sie dafür ihren langjährigen Klub SC Bad Neuenahr verlassen, trotzdem freut sich die gebürtige Bonnerin auf ihre neue Herausforderung: "Der FFC gehört nach wie vor zu den Topklubs im Frauenfußball und es reizt mich sehr, ab der kommenden Saison daran mitzuarbeiten, den Weg zu neuen Erfolgen zu finden." Der Kontrakt der Angreiferin, die in 136 Bundesliga-Partien 97 Tore erzielt hat, läuft bis zum 30. Juni 2016.

In Frankfurt kann man es gar nicht mehr erwarten, bis die 78-malige Nationlspielerin endlich zur Mannschaft stößt. FFC-Manager Siegfried Dietrich, der bereits seit einigen Jahren ein Auge auf die bei der EM im Sturm gesetzte Okoyino da Mbabi geworfen hat, äußerte sich nach der Verpflichtung euphorisch: "Mit ihrer sympathisch-selbstbewussten Ausstrahlung auf dem Platz, dem ausgereiften Charakter als Teamplayerin und vor allem ihrer kompromisslosen Art, Fußball zu spielen und Tore zu schießen, zählt sie zu den absoluten Führungsspielerinnen der neuen deutschen Generation. Sie ist eine Spielerin, die zu unserer Aufbruch-Stimmung und zu unseren neuen sportlichen Zielen passt."

Trainersteckbrief Bell
Bell

Bell Colin

Spielersteckbrief Sasic
Sasic

Sasic Celia

SC 13 Bad Neuenahr - Vereinsdaten
SC 13 Bad Neuenahr

Gründungsdatum

01.01.1907

Vereinsfarben

Rot-Schwarz

1. FFC Frankfurt - Vereinsdaten
1. FFC Frankfurt

Gründungsdatum

27.08.1998

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Blau

Zum Thema

Ob die Euphorie Dietrichs berechtigt ist, muss sich allerdings erst noch zeigen. Schließlich haben die Hessinnen, die zuvor bereits Alina Garciamendez, Stefanie Peil sowie Asuna Tanaka verpflichtet hatten, trotz ihres Starensembles in den vergangenen zwei Spielzeiten die Teilnahme an der Champions League verpasst. Für den siebenmaligen deutschen Meister geht es also darum, wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Die Verpflichtung von Okoyino da Mbabi soll ein weiterer Schritt dazu sein.