20:57 - 10. Spielminute

Tor 1:0
De Bruyne
Linksschuss
Vorbereitung Batshuayi
Belgien

21:24 - 37. Spielminute

Tor 2:0
Batshuayi
Rechtsschuss
Vorbereitung De Bruyne
Belgien

21:52 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Wales)
Mepham
Wales

21:53 - 50. Spielminute

Tor 2:1
Moore
Kopfball
Vorbereitung Johnson
Wales

22:01 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Wales)
Ampadu
Wales

22:07 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Wales)
Morrell
für Smith
Wales

22:07 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Wales)
Bale
für Moore
Wales

22:08 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Openda
für Batshuayi
Belgien

22:08 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Mertens
für Carrasco
Belgien

22:08 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Trossard
für E. Hazard
Belgien

22:18 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Vanaken
für Tielemans
Belgien

22:21 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Wales)
Bale
Wales

22:27 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Wales)
T. Roberts
für Norrington-Davies
Wales

22:34 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
de Ketelaere
für De Bruyne
Belgien

22:38 - 90. + 6 Spielminute

Rote Karte (Belgien)
Roberto Martinez
Belgien

BEL

WAL

UEFA Nations League

Belgien siegt verdient gegen Wales - De Bruyne entscheidend

Rote Teufel beim 2:1 zu stark für die Drachen

Dreh- und Angelpunkt De Bruyne: Belgien siegt verdient gegen Wales

Erzielten die Tore für Belgien: Michy Batshuayi und Kevin De Bruyne (v.l.).

Erzielten die Tore für Belgien: Michy Batshuayi und Kevin De Bruyne (v.l.). IMAGO/Panoramic International

Nahezu die gesamte erste Hälfte agierte Belgien dominant. Die Hausherren erspielten sich, allen voran durch De Bruyne, zahlreiche Möglichkeiten und drückten die Waliser in deren eigene Hälfte zurück. De Bruyne war letztendlich auch derjenige, der den Bann brach: Einen Angriff über Meunier und Batshuayi verwandelte er in der zehnten Minute unhaltbar aus 16 Metern.

Auch danach kamen die Gäste zu keinerlei Entlastung und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Batshuayi auf 2:0 erhöhte: Wieder war im Vorfeld des Tores ein Pass vom Dortmunder Rechtsverteidiger Meunier der Beginn der Sequenz. Die folgende Flanke von De Bruyne musste Batshuayi nur noch einschieben (37.) - die Waliser kamen beim schnellen Kombinationsspiel der Roten Teufel einfach nicht hinterher.

Auch Batshuayi an beiden Treffern beteiligt - Wales in der zweiten Hälfte verbessert

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Johnson aber an der rechten Strafraumkante durch und konnte infolgedessen nahezu unbedrängt in die Mitte flanken. Dort gewann Stürmer Moore den Luftzweikampf gegen Belgiens 18-jährigen Debütanten Debast und köpfte unhaltbar für Courtois zum Anschlusstreffer. 

In der Folge waren die Belgier zwar weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, konnten aber im Vergleich zum ersten Durchgang kaum nennenswerte Chancen herausspielen. Daher kam es dazu, dass Johnson die größte Chance im zweiten Abschnitt hatte (85.), sein Schuss ging letztendlich aber am belgischen Kasten vorbei.

Belgiens Coach Martinez sieht Rot

Einen negativen Punkt hatte das Spiel für die Gastgeber auch noch: Trainer Roberto Martinez sah in der Nachspielzeit wegen Meckerns die Rote Karte vom türkischen Schiedsrichter Ali Palabiyik (90.+6). Auch ohne Trainer, beziehungsweise mit Co-Trainer Thierry Henry als Aushilfscoach, überstand Belgien die Nachspielzeit und sicherte sich die drei Punkte.

Tore und Karten

1:0 De Bruyne (10')

2:0 Batshuayi (37')

Belgien
Belgien

Courtois - Debast, Alderweireld, Vertonghen - Meunier, Tielemans , Witsel, Carrasco , De Bruyne , E. Hazard - Batshuayi

Wales
Wales

Hennessey - Mepham , Rodon, Norrington-Davies - C. Roberts, Ampadu , Smith , N. Williams, Johnson, James - Moore

Schiedsrichter-Team

Ali Palabiyik Türkei

Spielinfo
Stadion Roi Baudouin

Im letzten Spiel der Gruppenphase trifft Belgien auf Tabellenführer Niederlande und die Roten Teufel brauchen einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied, um doch noch die Gruppe zu gewinnen. Wales muss zu Hause gegen Polen ran. Beide Partien starten am kommenden Sonntag um 20.45 Uhr.

KMD #141 - Tim Borowski
03. Oktober 202201:47:21 Stunden

KMD #141 - Tim Borowski

kicker meets DAZN ist bekanntlich der Podcast, der Deutschland zusammenhält! Und deshalb gibt's natürlich auch am feierlichen Tag der Deutschen Einheit eine knackfrische Folge voller spannender Themen. Im Interview der Woche schaut diesmal Ex-Nationalspieler Tim Borowski vorbei, der mit der KMD-Crew unter anderem über seine erfolgreiche Zeit in Bremen (Double! Micoud!), das Sommermärchen 2006, die unterschätzten Qualitäten des Jürgen Klinsmann und die heutige Spielergeneration fachsimpelt. Außerdem analysieren Alex und Benni natürlich in aller Ausführlichkeit das vergangene Bundesliga-Wochenende und diskutieren dabei über die Krisenherde Leverkusen und Stuttgart, das "All In-Team" aus Köln, die Windhorst-Affäre und Niklas Füllkrugs WM-Chancen. Viel Spaß beim Hören, ihr Einheitsmäuse!

weitere Podcasts