2. Bundesliga

Bekannter Name, viel Talent: SV Sandhausen setzt auf Gianluca Gaudino

Ehemaliger Bayern-Spieler kommt aus Bern

Bekannter Name, viel Talent: Sandhausen setzt auf Gaudino

Kommt mit drei Meisterschaften im Gepäck an den Hardtwald: Gianluca Gaudino.

Kommt mit drei Meisterschaften im Gepäck an den Hardtwald: Gianluca Gaudino. imago images

Gianluca Gaudino, Sohn von Stuttgarts 1992er Meisterspieler Maurizio Gaudino, ist einst 2004 in die Jugend des FC Bayern München gekommen. Beim deutschen Rekordmeister hat der veranlagte Mittelfeldmann unter Pep Guardiola sogar den Sprung zu den Profis geschafft. Mehr als acht Bundesliga-Partien sowie je ein Einsatz in DFB-Pokal und Champions League sind es bis in die Saison 2015/16 aber nicht geworden.

Die Folge: Leihe zum FC St. Gallen, ein unglückliches Serie-A-Kapitel bei Chievo Verona (nur zwei Kurzeinsätze) und schließlich 2019 der Sprung zu den Young Boys Bern. Dort hat Gaudino aber überzeugt, ist auf über 50 Erstligaspiele gekommen - und hat sich mit seinem Team jüngst zum dritten Mal in Folge zum Schweizer Meister küren lassen.

Spielersteckbrief Gaudino
Gaudino

Gaudino Gianluca

Trainersteckbrief Kleppinger
Kleppinger

Kleppinger Gerhard

Trainersteckbrief Kulovits
Kulovits

Kulovits Stefan

SV Sandhausen - Vereinsdaten
SV Sandhausen

Gründungsdatum

01.08.1916

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

Young Boys Bern - Vereinsdaten
Young Boys Bern

Gründungsdatum

14.03.1898

Ein Kind der Rhein-Neckar-Region

Nun erfolgt die Rückkehr nach Deutschland, genauer gesagt nah ran an seinen Geburtsort Hanau. Denn Gaudino streift sich ab sofort die Klamotten des SV Sandhausen, nur etwas mehr als 100 Kilometer von seiner Heimat entfernt gelegen, über.

"Gianluca bringt mit erst 24 Jahren schon einige Profierfahrung mit an den Hardtwald. Mit Bayern München, wo er top ausgebildet wurde, und den Young Boys Bern konnte er sogar schon nationale Meistertitel erringen. Seine Fähigkeiten im offensiven Mittelfeld hat er in den letzten Jahren in Bern gezeigt", lässt sich Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SVS, in der offiziellen Mitteilung zitieren. Ex-Spieler und aktueller Trainer Stefan Kulovits hängt an: "Gianluca bringt eine hohe Spielintelligenz und große Ballsicherheit mit. Er geht bewusst den nächsten Schritt mit uns, um diesen Weg fortzusetzen und zu zeigen, dass er nicht nur ein großes Talent ist. Er wird unsere Offensivspieler, auch durch seine Stärke bei Standards, gut in Szene setzen."

Gaudino selbst fiebert der kommenden Zweitliga-Saison schon eifrig entgegen, um nun auch in Deutschland komplett durchzustarten: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen und das sportliche Konzept haben mich absolut überzeugt. Ich bin in der Rhein-Neckar-Region aufgewachsen und kenne mich daher hier gut aus. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und kann kaum erwarten, dass es losgeht."

mag

Diese Zweitliga-Sommerneuzugänge stehen bislang fest