kicker

Beister beendet aktive Karriere: "Bin unendlich dankbar"

32-Jähriger arbeitet künftig abseits des Fußballplatzes

Beister beendet seine aktive Karriere: "Bin unendlich dankbar"

Beendet im Alter von 32 Jahren seine aktive Karriere: Maximilian Beister.

Beendet im Alter von 32 Jahren seine aktive Karriere: Maximilian Beister. imago images/Stefan Bösl

Im November 2009 hatte der damals 19 Jahre alte Maximilian Beister sein Profidebüt in der Bundesliga beim Hamburger SV gefeiert. Ein zweiminütiger Joker-Einsatz beim 0:1 gegen den VfL Bochum war damals für das Eigengewächs des HSV herausgesprungen, rund fünf Monate später folgten weitere acht Minuten gegen Mainz 05 (0:1).

Sieben Stationen im Profifußball

In den darauffolgenden zwei Spielzeiten lief der Offensivspieler in der 2. Liga auf Leihbasis für Fortuna Düsseldorf auf, trug dazu in der Aufstiegssaison 2011/12 mit zwölf Treffern und 13 Assists entscheidend zum Aufstieg der Fortuna ins Oberhaus bei. Zum Ende des zweijährigen Leihgeschäfts nahm der HSV Beister wieder in seinen Kader auf, nach 51 Einsätzen (zehn Tore, sieben Vorlagen) endete schließlich im Sommer 2015 seine Zeit bei den Rothosen.

Im Anschluss an Stationen in Mainz und bei 1860 München entschied sich der 14-malige deutsche U-21-Nationalspieler im Oktober 2016 dazu, seine Zelte fortan in Australien aufzuschlagen. Ein Tor gelang Beister bei Melbourne Victory, das er bereits nach etwa drei Monaten schon wieder für eine Rückkehr nach Mainz verließ. Zwischen 2018 und 2022 schnürte der gebürtige Göttinger noch einmal seine Schuhe für den KFC Uerdingen und den FC Ingolstadt, seit Sommer des letzten Jahres war er letztlich vereinslos.

Beister möchte künftig "junge Talente auf ihrem Weg begleiten"

"Nach 15 ereignisreichen Jahren im Profifußball habe ich beschlossen, meine aktive Karriere zu beenden und einen neuen Lebensabschnitt einzuleiten", erklärte Beister seine Entscheidung am Samstagnachmittag auf seinem "Instagram"-Account. "Der Fußball hat Spuren auf meinem Körper hinterlassen, aber ich bin unendlich dankbar für die unvergesslichen Momente auf dem Platz und die zahlreichen Erfolge, die ich erleben durfte", führte Beister, der während seiner Karriere immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, weiter aus.

Obwohl es für den 32-Jährigen in den letzten Jahren auf dem Rasen nicht allzu erfolgreich lief, war für ihn "jedoch klar, dass ich dem Fußball weiterhin verbunden bleiben möchte." In Zusammenarbeit mit der Sportagentur "B360" richtet der ehemalige Profi seinen Fokus ab sofort darauf, "junge Talente auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen meine Erfahrungen weiterzugeben." Beisters zukünftiger Geschäftspartner vertritt in der Bundesliga unter anderem Gladbachs Torhüter Jan Olschowsky.

jko

Bielefeld die Nummer zehn: Diese Vereine wurden durchgereicht