Bundesliga

Beijmo unterschreibt bei Werder Bremen

Langfristiger Vertrag für den Schweden

Beijmo unterschreibt bei Werder Bremen

Er läuft zukünftig für Bremen auf: Felix Beijmo.

Er läuft zukünftig für Bremen auf: Felix Beijmo. imago

"Felix ist ein junger, sehr ambitionierter Spieler, der den Konkurrenzkampf auf der rechten Außenbahn beleben soll. Wir sind sehr froh, dass wir ihn von Werder und unserem Weg hier überzeugen konnten", wird Bremens Geschäftsführer Frank Baumann auf der Website des Bundesligisten zitiert.

Der 20-Jährige wurde im Leistungszentrum von IF Brommapojkarna ausgebildet und schloss sich im März des vergangenen Jahres Djurgardens IF an. In der ersten schwedischen Liga kam er 37-mal zum Einsatz und erzielte dabei drei Treffer, zudem bereitete er fünf weitere Tore vor. Für die Nationalmannschaft durchlief er sämtliche Juniorenteams.

Spielersteckbrief Beijmo
Beijmo

Beijmo Felix

Trainersteckbrief Kohfeldt
Kohfeldt

Kohfeldt Florian

Werder Bremen - Vereinsdaten
Werder Bremen

Gründungsdatum

04.02.1899

Vereinsfarben

Grün-Weiß

Neben Ludwig Augustinsson ist Beijmo der zweite Schwede im Kader der Werderaner. "Ich bin mir sicher, dass sich Felix auch mit der Hilfe von Ludde schnell integrieren wird und wir schon bald seine Qualitäten auf dem Feld sehen können", sagt Bremens Trainer Florian Kohfeldt. "Er ist sehr schnell, hat eine hohe Präzision im Passspiel und steht für ein überaus laufintensives Spiel mit gut getimten Offensivläufen."

Beijmo voller Vorfreude auf die neue Aufgabe

Die Norddeutschen haben Beijmo langfristig an sich gebunden, die Länge des Vertrages gab der Klub allerdings nicht bekannt. "Werder ist ein namhafter und traditionsreicher Bundesligaklub mit großem Potential, bei dem sich junge Spieler in der Vergangenheit gut entwickeln konnten", so der Schwede. "Das habe ich unter anderem bei Ludwig Augustinsson gesehen. Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung und den Verein, das Weser-Stadion und die außergewöhnliche Stimmung, von der ich schon viel gehört habe."

mst

Die Sommer-Neuzugänge der Bundesligisten