Bundesliga

"Bei uns sträubt sich niemand gegen Titel"

Schalke-Manager Horst Heldt im kicker-Interview

"Bei uns sträubt sich niemand gegen Titel"

Der Blick geht nach oben: S04-Manager Horst Heldt.

Der Blick geht nach oben: S04-Manager Horst Heldt. imago

"Vor allem die Ballsicherheit war bemerkenswert." Heldt konnte dem Auftritt der Mannschaft von Trainer Huub Stevens beim verdienten 2:1 bei Olympiakos fast nur Positives abgewinnen. Der einzige Mangel: Die Partie hätte früher entschieden werden können, wie der S04-Manager meint. "Das hat ein paar Nerven gekostet", hätte er sich die Spannung in der Schlussphase durchaus gerne geschenkt. Unter dem Strich standen drei Punkte, ein gelungener Auftakt in der "Königsklasse" und eine gute Standortbestimmung vor dem Schlager gegen den FC Bayern (Samstag, 15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de).

Gegen Dortmund und das Starensemble von der Isar gab es in der vergangenen Spielzeit in den vier Partien keinen einzigen Zähler, da "waren wir mutlos. So kann man gegen Gegner dieser Kategorie keinen Blumentopf gewinnen." 2012/13 soll sich dies ändern, am besten schon am Samstag gegen den FCB. Doch Schwächen sieht Heldt bei seinem "Top-Favoriten auf die Meisterschaft" kaum, "die muss man mit der Lupe suchen".

Unabhängig vom Ausgang der Begegnung gegen den Rekordmeister will Schalke "wieder um die Champions-League-Plätze mitspielen." Sollte es mehr werden, bitteschön. "Es sträubt sich auch niemand gegen Titel", meint Heldt, der dauerhaft mit Schalke in der "Königsklasse vertreten sein will. Und dabei soll Huntelaar helfen. Dessen Vertrag läuft aber im Sommer 2013 aus, eine Entscheidung des Goalgetters bezüglich eines Verbleibs auf Schalke ist noch nicht gefallen. "Wir sind weiterhin bemüht, den Vertrag zu verlängern, tragen aber zugleich die Verantwortung, uns auf alle Eventualitäten vorzubereiten."

Das ausführliche Interview mit Horst Heldt lesen Sie in der aktuellen Donnerstagausgabe des kicker.